Leichtathletik: Unterfränkische Meisterschaft

Schnell, weit und hoch

Bei den unterfränkischen Meisterschaften holten Tom Wachtel (rechts) und Anton Wüst gleich vier Titel für den FSV Hohenroth.
Bei den unterfränkischen Meisterschaften holten Tom Wachtel (rechts) und Anton Wüst gleich vier Titel für den FSV Hohenroth. Foto: Reinhold Nürnberger

Sechs Titel holte der Nachwuchs aus dem Leichtathletik-Kreis Rhön/Saale bei den unterfränkischen Meisterschaften der Jugend U 14 und U 12. In Alzenau gewann Tom Wachtel vom FSV Hohenroth in der Altersklasse M 13 gleich drei Mal. Einmal ganz oben auf dem Podest stand auch sein Teamkollege Anton Wüst. Das junge Leichtathletik-Team des TSV Oberthulba holte mit Moritz Füller und Anne Granich zwei Titel. Tom Wachtel sorgte einmal mehr für die besten Leistungen bei den männlichen Teilnehmern. In der Altersklasse M 13 sprintete er in starken 9,8 Sekunden zum Titel über 75 Meter. Im Weitsprung hatte er fünf Sprünge über fünf Meter im Protokoll stehen. Mit all diesen Versuchen hätte er schon mit mehr als einem halben Meter Vorsprung gewonnen. Am Ende wurde sein Siegessprung mit 5,17 Meter gemessen.

Sogar noch besser einzustufen ist sein Ergebnis im Hochsprung. Da überquerte Tom Wachtel die Höhe von 1,60 Meter und gewann seinen dritten Titel. Teamgefährte Anton Wüst beförderte den 0,75 Kilogramm schweren Diskus auf hervorragende 31,24 Meter und verbuchte damit für den FSV Hohenroth einen weiteren Erfolg. Im Kugelstoßen musste er sich mit 10,01 Meter noch mit Rang zwei zufrieden geben. Im Sprintfinale über 75 Meter kam Anton Wüst in 10,8 Sekunden als Dritter ins Ziel. In der Altersklasse W 13 traf Greta Hörnlein vom VfL Sportfreunde Bad Neustadt auf eine überragende Sportlerin des LA-Team Alzenau. Leni Hopf gewann jeweils vor der Neustädterin die 60 Meter Hürden und den Sprint über die gleich lange Distanz. Greta Hörnlein brauchte für die 60 Meter Hürden lediglich 10,87 Sekunden und für den Sprint 10,91 Sekunden. Das war genauso eine persönliche Bestleistung wie im Weitsprung. Greta Hörnlein kam auf sehr gute 4,52 Meter und wurde dafür mit dem Bronzerang belohnt.

Nils Fürsch vom TSV Mellrichstadt warf den 400 Gramm schweren Speer der W 12 auf 24,52 Meter und wurde Zweiter. Mit 34 Meter im Ballwurf (200 Gramm) eroberte er mit Rang drei einen weiteren Podestrang. Sein Klubkollege Benedikt Schmitt sprintete über 50 Meter in 8,35 Sekunden zur Vizemeisterschaft. Im Weitsprung landete er mit 3,68 Meter auf Rang drei. (nürn)

Weitere Ergebnisse, M12: Ballwurf: 8. Nils Fürsch (TSV Mellrichstadt) 34,00 Meter. M 13: Kugelstoßen: 4. Tom Wachtel (FSV Hohenroth) 8.93 Meter. Hochsprung: 4. Anton Wüst (FSV Hohenroth) 1,42 Meter. W 12: 800 Meter: 8. Jule Ovelgönne (VfL Spfr. Bad Neustadt) 3:12,9 Minuten. 60 Meter Hürden: 6. Jule Ovelgönne 14,08 Sekunden. Ballwurf: 5. Charlotte Orth (VfL Spfr. Bad Neustadt) 31,00 Meter. W 13: Kugelstoßen: 4. Hannah Schmitt (TSV Mellrichstadt) 6,35 Meter.

Drei Podestplätze erreichte Greta Hörnlein.
Drei Podestplätze erreichte Greta Hörnlein. Foto: Reinhold Nürnberger

Rückblick

  1. Aufwand für André Rieß beim TSV Großbardorf nicht mehr zu stemmen
  2. Ligapokal soll Bayernligisten trösten
  3. Anfangs fehlte Björn Schönwiesner der Fußball in den USA nicht
  4. Großbardorf fühlt sich vom Verband im Stich gelassen
  5. Großbardorf gelingt der letzte Test
  6. Lukas Dinkel trifft sehenswert für Großbardorf
  7. Ein Ideengeber tritt in Großbardorf nach vorne
  8. Großbardorf hat nur leise Hoffnung auf etwas Unerwartetes
  9. Filip Lijesnic verlässt den TSV Großbardorf
  10. Großbardorf: Nur das Ergebnis passt nicht ganz
  11. Großbardorf brennt auf Revanche
  12. TSV Großbardorf spielt wie aus einem Guss
  13. Großbardorf: Läuft es wie in der Hinrunde?
  14. Großbardorf: Stefan Piecha ein echter Kapitän
  15. Großbardorf: Eine kleine Serie starten
  16. TSV Großbardorf brennt und gewinnt
  17. Großbardorf will die Initiative ergreifen
  18. Großbardorf: Die Grabfeld-Gallier kämpfen Sand nieder
  19. Großbardorf: "Weit hinter unseren Erwartungen geblieben"
  20. Großbardorf: Pleiten, Pech und Pannen
  21. Großbardorf: Das vergangene Heimspiel als Vorbild
  22. Ein Punkt ist für Großbardorf zu wenig
  23. Großbardorf: Florian Dietz will mehr
  24. Großbardorf: Beeindruckende Vorstellung
  25. Großbardorf: Das Spielglück erzwingen
  26. Großbardorf: Ein Ergebnis, das sehr weh tut
  27. Schwerer Gang für Großbardorf
  28. Großbardorf belohnt sich spät
  29. Großbardorf: Gute Nachrichten, schlechte Nachrichten
  30. Großbardorf: Wieder remis in Bamberg
  31. Großbardorf: Aufwärtstrend fortsetzen
  32. Großbardorf: Hauptsache gewonnen
  33. Großbardorf: Die Flut an Gegentoren stoppen
  34. Großbardorf kassiert drei Gegentore in sechs Minuten
  35. Mit Mut und Leidenschaft
  36. Toto-Pokal: Großbardorfs Hoffnung währt nur kurz
  37. Chance zur Wiedergutmachung für Großbardorf
  38. Großbardorf: Ein Derby zum Vergessen
  39. Großbardorf: Mehr Aggressivität in der Defensive
  40. Großbardorf beansprucht seinen Akku über Gebühr
  41. Großbardorf: Die eigenen Stärken ausspielen
  42. Großbardorf gelingt die Revanche
  43. Großbardorf legt den Fokus auf die Defensive
  44. Großbardorf hat keinen Spaß am Spektakel
  45. Valentin Reitstetter will eine neue Erfolgsserie starten
  46. Großbardorf verliert sein Gleichgewicht
  47. Großbardorf: Siege sind nicht selbstverständlich
  48. Großbardorf bleibt in der Erfolgsspur
  49. Abschied auf unbestimmte Zeit
  50. Julian Schneider hält den Dreier fest

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Hohenroth
  • Bad Neustadt
  • FSV Hohenroth
  • Fußball Bayernliga Nord
  • TSV Mellrichstadt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!