TISCHTENNIS: OBERLIGA/LANDESLIGA MÄNNER

TSV Bad Königshofen II festigt die Tabellenführung

Christoph Schüller präsentierte sich bei den beiden Auswärtssiegen des TSV Bad Königshofen II in der Oberliga Bayern in Bestform. Foto: Anand Anders

Tischtennis

Oberliga Bayern Männer

TTC Fortuna Passau II – TSV Bad Königshofen II 3:9
MTV Ingolstadt – TSV Schwabhausen 4:9
SV Haiming – TSV Bad Königshofen II 3:9
FC Bayern München II – TV Etwashausen 9:6
TB/ASV Regenstauf – SV Haiming 4:9

1. (1.) TSV Bad Königshofen II 11 10 1 0 98 : 38 21 : 1
2. (2.) FC Bayern München II 10 7 1 2 80 : 56 15 : 5
3. (3.) TV Etwashausen 10 5 2 3 76 : 56 12 : 8
4. (4.) SV Haiming 11 6 0 5 68 : 68 12 : 10
5. (5.) TTC Kist 9 4 1 4 64 : 60 9 : 9
6. (6.) TSV Starnberg 9 4 1 4 59 : 69 9 : 9
7. (8.) TSV Schwabhausen 10 3 3 4 69 : 73 9 : 11
8. (7.) TB/ASV Regenstauf 10 4 0 6 57 : 71 8 : 12
9. (9.) TTC Fortuna Passau II 10 1 2 7 58 : 80 4 : 16
10. (10.) MTV Ingolstadt 10 0 1 9 31 : 89 1 : 19

TTC Fortuna Passau II – TSV Bad Königshofen II 3:9 (17:30 Sätze). Die Bundesliga-Reserve des TSV Bad Königshofen gewann ihre beiden Auswärtspartien in Passau und Haiming jeweils mit 9:3 und festigte die Tabellenführung in der höchsten bayerischen Spielklasse. Verfolger Nummer eins bleibt der FC Bayern München II, der gegen den Tabellendritten TV Etwashausen mit 9:6 gewinnen konnte. Am frühen Samstag führte der Spielplan die TSV-Zweite mit Betreuer Josef Ort in die Dreiflüssestadt Passau. Beinahe wäre der Tabellenführer gegen die Gastgeber mit 0:3 in der Eröffnung in Rückstand geraten. Das Youngster-Doppel Akito Itagaki/Max Keller drehte einen 1:2 Satzrückstand gegen Vorisek/Schaller zum 3:2 und verhinderte so den kompletten Fehlstart.

Schüller und Jaslovsky präsentieren sich in Bestform

Sehr stark präsentierten sich die TSV-Spitzenkräfte Christoph Schüller und Martin Jaslovsky im vorderen Paarkreuz. Schüller hielt den Polen Grzyb sicher mit 3:0 in Schach und der Slowake Jaslovsky besiegte den Tschechen Rozinek mit 3:1. Trotz eingeschränkter Bewegungsfreiheit besiegte Marcin Miszewski seinen Gegenüber Schröttner mit 11:3 im Entscheidungssatz. Völlig chancenlos war Penholderspieler Akito Itagaki beim 0:3 gegen das aggressive Spiel des Tschechen Vorisek. Omar Allam und Max Keller ließen im dritten Paarkreuz allerdings wieder zwei überzeugende Siege folgen. In der zweiten Einzelrunde beendeten die TSV-Recken Schüller, Jaslovsky und Miszewski die Auftaktpartie mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Punkte für Bad Königshofen II: Akito Itagaki/Max Keller 1, Martin Jaslovsky 2, Christoph Schüller 2, Marcin Miszewski 2, Omar Allam 1, Max Keller 1.

SV Haiming – TSV Bad Königshofen II 3:9 (19:29 Sätze). Prächtige Stimmung und eine wunderschöne Halle erwartete den TSV-Tross beim Abendspiel in Haiming. Beim spielstarken Aufsteiger kam die Bad Königshöfer Zweite wesentlich besser aus den Startlöchern als noch am frühen Nachmittag. Die jetzt besser harmonierenden Doppel Christoph Schüller/Martin Jaslovsky und Akito Itagaki/Max Keller erkämpften vor knapp 100 Zuschauern die erhoffte 2:1 Führung. Lediglich zwei Einzel gab der Tabellenführer am Samstagabend aus der Hand. Schlüsselspiele waren die Partien von Marcin Miszewski und Omar Allam, die nach Rückständen im Entscheidungssatz an Land gezogen wurden.

Gut gerüstet für das Spitzenspiel gegen Bayern München II

Das Duell der Einser gewann Martin Jaslovsky gegen Schüller-Bezwinger Jancovic glatt mit 3:0. Zu einer sicheren Bank im dritten Paarkreuz ist Max Keller gereift. „Max hat spielerisch und athletisch zugelegt“, lobte Miszewski den Youngster. Ohne Erfolgserlebnis blieb diesmal Akito Itagaki, der in seinen beiden Einzeln gegen die Dreier der Heimteams chancenlos blieb. Dafür gewann der Schüler an der Seite von Max Keller zwei wichtige Doppel für sein Team. „Insgesamt war es ein guter Auftakt der ganzen Mannschaft, der uns auch positiv stimmt für die beiden wichtigen Auswärtsspiele nächste Woche bei Bayern München II und in Schwabhausen“, lautete das Fazit von Christoph Schüller.

Punkte für Bad Königshofen II: Martin Jaslovsky/Christoph Schüller 1, Akito Itagaki/Max Keller 1, Martin Jaslovsky 2, Christoph Schüller 1, Marcin Miszewski 2, Omar Allam 1, Max Keller 1.

Landesliga Nordnordwest Männer Bayern

TV Marktheidenfeld I – TV Bürgstadt 2:9
TSV Bad Königshofen III – TV Bürgstadt 8:8
DJK Niedersteinbach – DJK Kleinwallstadt 9:2
TV Poppenlauer – TV Marktheidenfeld I 8:8

1. (1.) TSV Brendlorenzen 12 10 1 1 104 : 42 21 : 3
2. (2.) TSV Eintracht Eschau 11 9 1 1 95 : 62 19 : 3
3. (3.) DJK Niedernberg 11 7 1 3 80 : 62 15 : 7
4. (4.) TV Marktheidenfeld I 12 4 4 4 80 : 89 12 : 12
5. (5.) DJK Kleinwallstadt 12 5 1 6 69 : 78 11 : 13
6. (6.) TSV Bad Königshofen III 11 4 2 5 67 : 76 10 : 12
7. (7.) TV Poppenlauer 11 4 1 6 71 : 72 9 : 13
8. (8.) TV Bürgstadt 12 3 3 6 82 : 91 9 : 15
9. (9.) DJK Niedersteinbach 12 3 0 9 65 : 92 6 : 18
10. (10.) TSG Kleinostheim 12 1 2 9 54 : 103 4 : 20

TSV Bad Königshofen III – TV Bürgstadt 8:8 (30:27 Sätze). Mit der jüngsten Männer-Team der Vereinsgeschichte trat die dritte Mannschaft des TSV Bad Königshofen gegen den TV Bürgstadt an die Tische. Die Schüler-Doppel Alexander Krebs/Yoshinobu Takeya und Jakob Schäfer/Maximilian Dreher sorgten für eine schnelle 2:0 Führung. Im dritten Doppel verkürzten die Gäste vom Untermain. Matthias Beck verlor an der Seite von Trainersohn Kazuto Itagaki im Entscheidungssatz mit 5:11.

TSV-Dritte dreht in der zweiten Einzelrunde auf

In der ersten Einzelrunde kippte die spannende Partie zu Gunsten der Gäste. Nur der 14-jährige Japaner Yoshinobu Takeya konnte gegen das TV-Urgestein Jürgen Keller punkten. Mit einem 3:6-Rückstand gingen die Bad Königshöfer Youngster in die zweite Einzelrunde. Hier lief es auf einmal für die TSV-Dritte. Takeya, Schäfer, Dreher und Krebs gewannen jeweils glatt und sorgten für die erneute TSV-Führung. In den beiden letzten Einzeln war danach wieder das Team vom Untermain erfolgreich. Matthias Beck und Kazuto Itagaki verloren gegen Hench und Nasri. Beim Stande von 7:8 traten schließlich Alexander Krebs und Yoshinobu Takeya zum Schlussdoppel an die Platte und glichen am Ende zum verdienten 8:8-Unentschieden aus. (al)

Punkte für Bad Königshofen III: Alexander Krebs/Yoshinobu Takeya 2, Jakob Schäfer/Maximilian Dreher 1, Yoshinobu Takeya 2, Jakob Schäfer 1, Maximilian Dreher 1, Alexander Krebs 1.

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Andreas Albert
  • Christoph Schüller
  • FC Bayern München
  • MTV
  • Max Keller
  • TSV Brendlorenzen
  • TV Marktheidenfeld
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!