VOLLEYBALL:

TSV Unsleben schmettert sich an die Spitze

Volleyball

Bezirksliga Frauen

 

DJK Schweinfurt – TSV Ostheim 3:0  
DJK Schweinfurt – TSV Großheubach 3:0  
TSV Ostheim – TSV Großheubach 0:3  
TG Würzburg II – DJK Karbach 3:1  
TG Würzburg II – TSV Lohr a.M. 0:3  
DJK Karbach – TSV Lohr a.M. 3:2  
VC Eltmann – TV Mömlingen II 3:1  
VC Eltmann – TV Großwelzheim 3:2  
TV Mömlingen II – TV Großwelzheim 0:3  

 

 

1. (1.) DJK Schweinfurt 10 8 2 26 : 8 24  
2. (2.) TG Würzburg II 8 7 1 21 : 11 19  
3. (3.) TSV Großheubach 10 5 5 20 : 17 16  
4. (4.) TV Großwelzheim 8 5 3 19 : 16 14  
5. (6.) VC Eltmann 6 4 2 15 : 11 12  
6. (5.) TV Mömlingen II 12 4 8 17 : 30 10  
7. (7.) TSV Lohr a.M. 8 3 5 15 : 18 10  
8. (9.) DJK Karbach 10 2 8 13 : 27 7  
9. (8.) TSV Ostheim 6 1 5 8 : 16 5  

 

DJK Schweinfurt – TSV Ostheim 3:0 (25:22, 25:12, 25:23)
TSV Ostheim – TSV Großheubach 0:3 (12:25, 23:25, 19:25)
Am dritten Spieltag ging der TSV Ostheim leer aus, obwohl er gerade gegen den Tabellenführer DJK Schweinfurt über weite Strecken durchaus mithalten konnte und ansehnlich spielte. Letztendlich fehlte der letzte Biss und eine durchgängige Präsenz in den wichtigen Momenten, eigentlich Ostheims Stärke.

Den zweiten Gegner aus Großheubach unterschätzte man zu sehr. Insbesondere fehlte an diesem Spieltag auch die mannschaftliche Geschlossenheit. Trotz vieler guter Einzelaktionen war das Auftreten insgesamt zu stark schwankend und zu wenig homogen. Dennoch attestierte Trainer Thorsten Steinbach der Mannschaft eine weiterhin positive Entwicklung. Einzig die Konstanz in der Leistung muss zukünftig noch gesteigert werden. In der ersten Partie gegen die starke und erfahrene Heimmannschaft der DJK Schweinfurt wäre mindestens ein Satzgewinn möglich gewesen. Schon deshalb, weil Ostheim konzentriert startete. Die Rhöner führten bis kurz vor Ende des ersten Durchgangs, mussten aber aufgrund überhasteter Aktionen am Satzende diesen noch verloren geben. Ähnlich verlief nach einem kurzen Durchhänger auch der dritte Satz. Auch hier wusste Ostheim zu überzeugen und agierte auf Augenhöhe mit dem Gegner.

Des Trainers Warnung, den Gegner Großheubach nicht zu unterschätzen, verfehlte seine Wirkung. Trotz körperlicher Vorteile kam das Team aus der Rhön nicht so recht zum Zug, da das Aufbauspiel nicht präzise genug klappte.

Kreisliga Ost, Frauen

 

TV Haßfurt – DJK Salz 3:1  
TV Haßfurt – FC Euerfeld 2:3  
DJK Salz – FC Euerfeld 0:3  
TSV Aschach – TSV Tauberbischofsheim 3:0  
TSV Aschach – Spvgg Ermershausen 2:3  
TSV Tauberbischofsheim – Spvgg Ermershausen 0:3  

 

 

1. (1.) TSV Wollbach 6 6 0 18 : 2 18  
2. (3.) FC Euerfeld 8 6 2 19 : 8 17  
3. (2.) TV Haßfurt 8 5 3 19 : 13 17  
4. (5.) Spvgg Ermershausen 8 6 2 18 : 10 16  
5. (4.) DJK Salz 8 4 4 14 : 13 12  
6. (6.) TSV Röttingen II 6 3 3 10 : 9 9  
7. (8.) TSV Aschach 8 2 6 9 : 19 7  
8. (7.) SG Wonfurt/Steinsfeld II 6 1 5 5 : 15 3  
9. (9.) TSV Tauberbischofsheim 8 0 8 1 : 24 0  

 

TV Haßfurt – DJK Salz 3:1 (23:25, 25:20, 25:15, 25:23)
 FC Euerfeld – DJK Salz 3:0 (25:19, 25:17, 25:18)
Durch diese beiden Niederlagen hat die DJK Salz weiter an Boden und den Anschluss an die Spitze verloren. Gegen die Gastgeber aus Haßfurt legte die DJK los wie die Feuerwehr. Bis zum 24:16 deutete alles auf einen klaren ersten Satzgewinn hin. Plötzlich ließ die Konzentration nach, erst der siebte Satzball wurde genutzt. Im zweiten Satz wurde eine 13:8-Führung verspielt. Die Gastgeber drehten nämlich nun auf und holten sich dank ihres fehlerfreien Spiels diesen und den nächsten Durchgang. Erst in Satz vier erwachte der Kampfgeist der Sälzerinnen wieder. Jedoch fehlte der letzte Biss zum Erreichen des Tiebreaks. Im Duell zweier Mannschaften unterschiedlicher Generationen reichte dem FC die Marschroute, den Ball im Spiel zu halten, bis die DJK einen Fehler produzierte. Euerfeld rief gekonnt sein Potenzial ab. Dem hatten die Sälzerinnen mit einer zu hohen Fehlerquote zu wenig entgegen zu setzen. Der eigentliche Trumpf ihrer Angriffsstärke verpuffte zusehends. Fast schon ehrfürchtig ergaben sich die DJK?lerinnen der Routine des FC Euerfeld. Einzig Hannah Sitzmann zeigte Präsenz am Netz und verwertete viele Möglichkeiten zu einfachen Punktgewinnen.

Kreisklasse Ost, Frauen

 

ESV Gemünden – DJK Salz II 3:0  
ESV Gemünden – VfL Volkach II 0:3  
DJK Salz II – VfL Volkach II 1:3  
SG Hausen II/Aschach II – TSV Unsleben 1:3  
SG Hausen II/Aschach II – TG Würzburg III 0:3  
TSV Unsleben – TG Würzburg III 3:2  
TG Höchberg – TG Würzburg IV 3:0  
TG Höchberg – TV Unterdürrbach II 3:2  
TG Würzburg IV – TV Unterdürrbach II 3:2  

 

 

1. (2.) TSV Unsleben 12 11 1 34 : 9 32  
2. (3.) TG Höchberg 12 11 1 33 : 11 31  
3. (1.) TG Würzburg III 12 10 2 33 : 8 31  
4. (4.) DJK Waldbüttelbrunn 10 6 4 19 : 13 18  
5. (5.) TG Würzburg IV 10 6 4 19 : 18 16  
6. (6.) TSV Rottendorf II 10 5 5 18 : 16 16  
7. (7.) VfL Volkach II 12 5 7 21 : 24 16  
8. (8.) TSV Lengfeld II 10 4 6 17 : 20 13  
9. (9.) TV Unterdürrbach II 12 3 9 14 : 28 11  
10. (10.) SG Hausen II/Aschach II 10 3 7 11 : 23 8  
11. (11.) ESV Gemünden 10 2 8 7 : 26 5  
12. (12.) DJK Salz II 12 0 12 6 : 36 1  

 

SG Hausen II/Aschach II – TSV Unsleben 1:3 (17:25, 26:24, 20:25, 23:25)
TSV Unsleben – TG Würzburg III 3:2 (25:21, 15:25, 26:24, 8:25, 15:6)
Der TSV Unsleben hat sich durch zwei Siege beim Auswärtsspieltag in Bad Kissingen kurz vor Weihnachten wieder an die Tabellenspitze gesetzt. Dennoch war man im TSV-Lager nicht rundum zufrieden. Grund dafür war vor allem der Auftritt im ersten Spiel gegen die gastgebende SG Hausen II/Aschach II. Im Spitzenspiel gegen Tabellenführer TG Würzburg III zeigten die Spielerinnen von Trainer Thomas Amthor dann aber ein ganz anderes Gesicht und gewannen nach einem packenden Match mit Hochs und Tiefs im Match-Tiebreak.

DJK Salz II – VfL Volkach II 1:3 (19:25, 11:25, 25:22, 12:25)
ESV Gemünden – DJK Salz II 3:0 (25:20, 25:22, 25:13)
 Auf Bitte des VfL Volkach II wurde die Spielreihenfolge geändert, so dass für die DJK Salz II zwei Spiele hintereinander anstanden. Wie sich zeigte, hätte den jungen Mädels eine Pause zwischen den Spielen gut getan. Gegen Volkach II überzeugte die DJK im dritten Satz, aber die anderen gingen verloren. Gegen Gemünden hielt Salz II nur in den ersten beiden Sätzen gut mit. Doch die Kondition reichte bei den führenden Spielerinnen nicht aus und im dritten Satz war die Luft endgültig draußen. (fka/rus)

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Amthor
  • DJK Waldbüttelbrunn
  • Deutsche Jugendkraft Schweinfurt
  • ESV Gemünden
  • SG Hausen
  • TG Höchberg
  • TSV Lohr
  • TSV Ostheim
  • TSV Rottendorf
  • TSV Röttingen
  • Trumpf GmbH + Co KG
  • VC Eltmann
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!