Mountainbike-Biathlon:

Keine Zeit für den Ausblick

Volle Kraft voraus hieß es beim 7. Haselbacher MTB-Biathlon.
Volle Kraft voraus hieß es beim 7. Haselbacher MTB-Biathlon. Foto: Barbara Enders

Am Sonntag morgen sah es ganz so aus, als würde der 7. Haselbacher Mountainbike-Biathlon rund um das Bischofsheimer Schützenhaus eine feuchte Angelegenheit werden. Doch um die Mittagszeit klarte der Himmel auf und einmal mehr genossen die Teilnehmer der kleinen, aber feinen Veranstaltung eine abwechslungsreiche Strecke bei bestem Radfahrwetter.

Neben Teamfahrern durften auch Einzelstarter ins Rennen. Auch E-Bikefahrer waren willkommen und die drei Teilnehmer starteten in einer eigenen Klasse. „Wenn der E-Antrieb abschaltet, ist es, wie wenn du gegen eine Wand fährst“, beschrieb es Frank Zietz aus Eckweisbach. Das ist ein kleiner Nachteil dieses Fahrzeuges auf ebenen und abschüssigen Strecken, wo die von Frank Zietz schmunzelnd Bio-Biker genannten Radfahrer mit reinem Muskelantrieb im Vorteil sind.

Schnellstes Team mit Muskelkraft

Er und seine Frau Annette fahren gerne mit ihren Pedelecs durch die Rhön, kennen den Flowtrail am Kreuzberg und haben bereits andernorts an MTB-Biathlon-Veranstaltungen teilgenommen. Die Pedelecs starteten auf der großen Runde über fünf Kilometer, die dreimal durchfahren werden musste. Schnellstes Team mit Muskelkraft waren hier Bernhard Kaiser und Gerhard Hüther (SV Lauertal Burglauer) in der Klasse Ü 100, sie ließen Jörg Kufel und Martin Voigt (Ü 80, Gemündener Hütte) hinter sich.

Drittschnellster auf dieser Strecke, die wie immer an ihrem Hochpunkt über die Erddeponie unterhalb des Stengerts führte, wurde der Würzburger Einzelstarter Michael Sauer (Ü 100), der schon öfters zu dieser Veranstaltung angereist war. Für den schönen Ausblick vom höchsten Punkt aus hatte kaum ein Radfahrer etwas übrig, denn hier war über den frisch angelegten Erdweg auch der anspruchsvollste Streckenabschnitt zu bewältigen.

Gelbe Schilder warnten die Sportler vor den anspruchsvollen Stellen. Nach der kurzen, kurvigen Abfahrt über den ausgefahrenen Wiesenweg galt es für die Athleten, die Geschwindigkeit vor dem Ausgangstor der Deponie mit viel Körperbeherrschung zu reduzieren, bevor sie über einen gut befestigten Feldweg wieder Richtung Schützenhaus einbogen.

Die Kinder, Schüler und Frauen absolvierten ihre Runden bereits vor dem Hauptlauf, der kräftezehrende Anstieg und die steile Abfahrt der langen Strecke blieben ihnen erspart. Schon gleich nach dem Start entzerrte sich das Teilnehmerfeld und nach dem zweimaligen Schießen mit einer Strafrunde je Fehlschuss war die Reihenfolge des Zieleinlaufes eine andere als beim Start. Einzelfahrerin Luisa Link fuhr als Erste nach sechs Kilometern ins Ziel, gefolgt vom Kinder-Mixedteam Sophia Rott und Jakob Bauer und Einzelfahrer Mintesinot Weigand (alle RWV Haselbach).

Max Hofmann (MTB Bieberstein) war Schnellster auf der 9,9 km-Strecke vor dem Damenteam Katharina und Andrea Wirsing (Team Bikeworld Brand) und Luis Wappes (Bischofsheim). Bei der Siegerehrung durften sich die jeweils Erstplatzierten ihrer Klasse ihren Pokal sogar aussuchen. (bara)

Rückblick

  1. Anfangs fehlte Björn Schönwiesner der Fußball in den USA nicht
  2. Großbardorf fühlt sich vom Verband im Stich gelassen
  3. Großbardorf gelingt der letzte Test
  4. Lukas Dinkel trifft sehenswert für Großbardorf
  5. Ein Ideengeber tritt in Großbardorf nach vorne
  6. Großbardorf hat nur leise Hoffnung auf etwas Unerwartetes
  7. Filip Lijesnic verlässt den TSV Großbardorf
  8. Großbardorf: Nur das Ergebnis passt nicht ganz
  9. Großbardorf brennt auf Revanche
  10. TSV Großbardorf spielt wie aus einem Guss
  11. Großbardorf: Läuft es wie in der Hinrunde?
  12. Großbardorf: Stefan Piecha ein echter Kapitän
  13. Großbardorf: Eine kleine Serie starten
  14. TSV Großbardorf brennt und gewinnt
  15. Großbardorf will die Initiative ergreifen
  16. Großbardorf: Die Grabfeld-Gallier kämpfen Sand nieder
  17. Großbardorf: "Weit hinter unseren Erwartungen geblieben"
  18. Großbardorf: Pleiten, Pech und Pannen
  19. Großbardorf: Das vergangene Heimspiel als Vorbild
  20. Ein Punkt ist für Großbardorf zu wenig
  21. Großbardorf: Florian Dietz will mehr
  22. Großbardorf: Beeindruckende Vorstellung
  23. Großbardorf: Das Spielglück erzwingen
  24. Großbardorf: Ein Ergebnis, das sehr weh tut
  25. Schwerer Gang für Großbardorf
  26. Großbardorf belohnt sich spät
  27. Großbardorf: Gute Nachrichten, schlechte Nachrichten
  28. Großbardorf: Wieder remis in Bamberg
  29. Großbardorf: Aufwärtstrend fortsetzen
  30. Großbardorf: Hauptsache gewonnen
  31. Großbardorf: Die Flut an Gegentoren stoppen
  32. Großbardorf kassiert drei Gegentore in sechs Minuten
  33. Mit Mut und Leidenschaft
  34. Toto-Pokal: Großbardorfs Hoffnung währt nur kurz
  35. Chance zur Wiedergutmachung für Großbardorf
  36. Großbardorf: Ein Derby zum Vergessen
  37. Großbardorf: Mehr Aggressivität in der Defensive
  38. Großbardorf beansprucht seinen Akku über Gebühr
  39. Großbardorf: Die eigenen Stärken ausspielen
  40. Großbardorf gelingt die Revanche
  41. Großbardorf legt den Fokus auf die Defensive
  42. Großbardorf hat keinen Spaß am Spektakel
  43. Valentin Reitstetter will eine neue Erfolgsserie starten
  44. Großbardorf verliert sein Gleichgewicht
  45. Großbardorf: Siege sind nicht selbstverständlich
  46. Großbardorf bleibt in der Erfolgsspur
  47. Abschied auf unbestimmte Zeit
  48. Julian Schneider hält den Dreier fest
  49. Den guten Saisonstart vergolden
  50. Torspektakel in Großbardorf

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Bikeworld Brand
  • Brände
  • Fußball Bayernliga Nord
  • Gefahren
  • Max Hofmann
  • Michael Sauer
  • Radfahrer
  • Rennen
  • Sportler
  • Sportlerinnen und Sportler
  • Veranstaltungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!