Bad Königshofen

Oikawa, Ort und Zeljko scheitern in der Qualifikation

Oikawa, Ort und Zeljko scheitern in der Qualifikation       -  Nur ein Punkt fehlte Kilian Ort vom Tischtennis-Bundesligisten TSV Bad Königshofen zum Einzug ins Hauptfeld bei den Czech Open, einem Weltcupturnier der ITTF World Tour. In der finalen vierten Qualifikationsrunde in Olomouc unterlag der 23-Jährige dem Japaner Yuki Hirano mit 3:4 Sätzen. Ort hatte die ersten drei Durchgänge gewonnen und erspielte sich im vierten vier Matchbälle. Alle blieben ungenutzt.  Tags zuvor hatte Kilian Ort noch für eine große Überraschung gesorgt, als er den in der Qualifikation an Position 2 gesetzten Chuang Chih-Yuan in sieben Sätzen schlug. Der Taiwanese war 2013 Weltmeister im Doppel und ist in der Weltrangliste aktuell auf Rang 36 notiert. „Kilian hat sehr stark gespielt. Das ist natürlich ein tolles Ergebnis. Nach vielen Wochen mit Vorbereitungslehrgängen im Sommer gibt ein Erfolg gegen einen so guten Spieler wie Chuang natürlich Selbstvertrauen, das Kilian hoffentlich mit in die Saison nimmt“, sagte Bundestrainer Jörg Roßkopf der Homepage des Deutschen Tischtennis Bunds. Ort sprach davon, sich phasenweise in „einen Rausch gespielt“ zu haben.  Orts Mitspieler beim TSV Bad Königshofen, der Kroate Filip Zeljko und der Japaner Mizuki Oikawa (im Bild), scheiterten ebenfalls in der Qualifikation. Zeljko verlor in der ersten Runde gegen den Brasilianer Ishiy, Oikawa in der dritten gegen Ruwen Filus (Fulda-Maberzell). Ins Hauptfeld eingezogen ist dagegen der Bad Königshöfer Neuzugang Bastian Steger, der dort zunächst auf den Japaner Jun Mizutani trifft. (dr)
Foto: ittfworld.com/Lukas Kabon | Nur ein Punkt fehlte Kilian Ort vom Tischtennis-Bundesligisten TSV Bad Königshofen zum Einzug ins Hauptfeld bei den Czech Open, einem Weltcupturnier der ITTF World Tour.

Nur ein Punkt fehlte Kilian Ort vom Tischtennis-Bundesligisten TSV Bad Königshofen zum Einzug ins Hauptfeld bei den Czech Open, einem Weltcupturnier der ITTF World Tour. In der finalen vierten Qualifikationsrunde in Olomouc unterlag der 23-Jährige dem Japaner Yuki Hirano mit 3:4 Sätzen. Ort hatte die ersten drei Durchgänge gewonnen und erspielte sich im vierten vier Matchbälle. Alle blieben ungenutzt.

Tags zuvor hatte Kilian Ort noch für eine große Überraschung gesorgt, als er den in der Qualifikation an Position 2 gesetzten Chuang Chih-Yuan in sieben Sätzen schlug. Der Taiwanese war 2013 Weltmeister im Doppel und ist in der Weltrangliste aktuell auf Rang 36 notiert. „Kilian hat sehr stark gespielt. Das ist natürlich ein tolles Ergebnis. Nach vielen Wochen mit Vorbereitungslehrgängen im Sommer gibt ein Erfolg gegen einen so guten Spieler wie Chuang natürlich Selbstvertrauen, das Kilian hoffentlich mit in die Saison nimmt“, sagte Bundestrainer Jörg Roßkopf der Homepage des Deutschen Tischtennis Bunds. Ort sprach davon, sich phasenweise in „einen Rausch gespielt“ zu haben.

Orts Mitspieler beim TSV Bad Königshofen, der Kroate Filip Zeljko und der Japaner Mizuki Oikawa (im Bild), scheiterten ebenfalls in der Qualifikation. Zeljko verlor in der ersten Runde gegen den Brasilianer Ishiy, Oikawa in der dritten gegen Ruwen Filus (Fulda-Maberzell). Ins Hauptfeld eingezogen ist dagegen der Bad Königshöfer Neuzugang Bastian Steger, der dort zunächst auf den Japaner Jun Mizutani trifft. (dr)

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Königshofen
Daniel Rathgeber
Bundestrainer
Jörg Roßkopf
Kilian Ort
TSV Bad Königshofen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!