Großbardorf

Der Trainer hätte sich mehr Holz gewünscht

Mit dieser Mannschaft bestreitet der TSV Großbardorf die Saison 21/22 in der Zweiten Kegel-Bundesliga, Mitte. Von links: Daniel Eberlein, Patrick Ortloff, Matthias Menninger, Pascal Schneider, Marco Schmitt, Torsten Frank, Andy Behr, René Wagner, Nicolas Dahinten und Trainer Axel Tüchert.
Foto: Richard Vollert | Mit dieser Mannschaft bestreitet der TSV Großbardorf die Saison 21/22 in der Zweiten Kegel-Bundesliga, Mitte. Von links: Daniel Eberlein, Patrick Ortloff, Matthias Menninger, Pascal Schneider, Marco Schmitt, Torsten Frank, Andy Behr, René Wagner, Nicolas Dahinten und Trainer Axel Tüchert.

Einen klaren 7:1-Erfolg (3376:3256 Kegel/16:8 Satzpunkte) landete der TSV Großbardorf in der Zweiten Kegel-Bundesliga Mitte der Männer gegen den KV Rothenbergen. Dennoch machte Trainer Axel Tüchert keine Freudensprünge. Warum er sich nur bedingt zufrieden zeigte? "Ich hatte mir eine Gesamtzahl zwischen 3450 und 3500 Holz gewünscht." Aus dem Grabfeld-Sextett stach Pascal Schneider heraus, mit 605 Kegel der Beste an diesem Samstagnachmittag.Andy Behr gegen Kevin Protzmann sowie Pascal Schneider gegen Nico Günther hießen die Duelle im Startdrittel.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung