Aubstadt

FCN-Trikot und Aubstadt-Schal

FC Ingolstadt - 1. FC Nuernberg       -  Wenn am Samstag die U23-Mannschaft des 1. FC Nürnberg in Aubstadt gastiert, werden auch viele Club-Fans erwartet.
Foto: Sport-/Pressefoto Wolfgang Zink | Wenn am Samstag die U23-Mannschaft des 1. FC Nürnberg in Aubstadt gastiert, werden auch viele Club-Fans erwartet.

Nach dem Pokal-Spiel gegen den Drittligisten FC Würzburger Kickers wartet an diesem Samstag (16 Uhr) bereits der nächste namhafte Gegner auf den TSV Aubstadt. Zu Gast im Schulstadion ist dann die U23-Mannschaft des 1. FC Nürnberg mit ihrem Trainer Marek Mintal, FCN-Fanliebling und Bundesliga-Torschützenkönig in der Saison 2003/2004. Sicher werden auch viele Fans im Trikot des fränkischen Zweitligisten den Weg ins Grabfeld finden. Die Verantwortlichen des TSV Aubstadt hoffen jedenfalls auf eine ähnlich große Zuschauerkulisse wie im Pokal am Dienstag gegen Würzburg.

Kurze Anreise

Fünf offizielle Fanclubs des 1. FC Nürnberg gibt es im Landkreis Rhön-Grabfeld, viele weitere in den Nachbarlankreisen Bad Kissingen, Schweinfurt und Haßberge. Die kürzeste Anreise nach Aubstadt dürfte allerdings der „1. FCN–Fanclub Milzgrund“ aus Höchheim haben. Regelmäßig fahren die Milzgründer – mit etwa 120 Mitgliedern einer der größeren Fanclubs in der Umgebung – zu Spielen nach Nürnberg. Eine so kurze Anreise wie an diesem Samstag, hatten sie aber noch nie. Gerade einmal 4,5 Kilometer sind es von Höchheim nach Aubstadt. „Wir werden mit einigen Mitgliedern kommen und bringen auch unser Banner mit“, sagt Tobias Jucht, 2. Vorsitzender des Fanclubs.

Für ihn ist die Begegnung etwas Besonderes, stammt er doch aus Aubstadt und wohnt nur wenige Meter vom Schulstadion entfernt. Als aktiver Fußballer schnürte er einst die Schuhe für die zweite Mannschaft des TSV Aubstadt und ist aktuell Juniorentrainer bei den Grabfeldern. Gleichzeitig hatte er jahrelang eine Dauerkarte für die Spiele des 1. FC Nürnberg. „Natürlich schlagen da zwei Herzen in meiner Brust“, sagt Jucht und weiß noch nicht so recht, welcher Mannschaft er am Samstag die Daumen drücken soll. „Vielleicht komme ich ja im Nürnberg-Trikot und trage einen Aubstädter Schal.“

Kontakte knüpfen

Ob die Mitglieder des „1. FCN-Fanclub Milzgrund“ in den vor dieser Saison neu angelegten Gästeblock gehen werden, wissen sie noch nicht. Ein Platz neben der Nürnberger Bank habe auf jeden Fall auch seinen Reiz. Immerhin wird auf dieser Marek Mintal, die Nürnberger Legende und seit dieser Saison Trainer des 1. FC Nürnberg II, Platz nehmen. „Der Name Mintal ist nach wie vor ein Magnet“, ist sich Jucht sicher. „Es wäre schön, wenn sich nach dem Spiel die Möglichkeit ergeben würde, ein gemeinsames Foto zu machen und eventuell lassen sich ja auch Kontakte für unser 30-jähriges Bestehen im nächsten Jahr knüpfen“.

Hoffen auf Aubstädter-Sieg

Auch einige Mitglieder des Fanclubs Schwarz-Rot Rhön '89 aus Strahlungen lassen sich diese Begegnung am Samstag nicht entgehen. „Ich verfolge schon seit Jahren den Werdegang der Aubstädter und bin auch ab und an vor Ort. Es freut mich, dass man hier in der Region höherklassigen und attraktiven Fußball sehen kann“, sagt Vorsitzender Christian Hartlieb. Immerhin spiele mit Daniel Leicht ja auch ein Strahlunger seit Jahren für den TSV Aubstadt. Obwohl er ein eingefleischter Club-Fan ist und auch oft zu Spielen nach Nürnberg fährt, wird er am Samstag kein FCN-Trikot tragen, sondern den Aubstädtern die Daumen drücken. „Ich glaube ihnen steht noch eine schwierige Rückrunde bevor, sie brauchen die Punkte dringender.“

Vorfreude auf Marek Mintal

Ob Hartlieb und seine Begleiter in den Gästeblock gehen werden, entscheiden sie kurzfristig vor Ort. „Je nachdem, wie voll er ist.“ Etwas schade findet er es, dass in der Nürnberger Fanszene die Verbundenheit zur zweiten Mannschaft in den letzten Jahren stark nachgelassen hat. „Dennoch werden wohl einige Clubfans aus der näheren Umgebung nach Aubstadt kommen. Nicht zuletzt aufgrund der Länderspielpause und natürlich wegen Marek Mintal“, schätzt Hartlieb. „Ich hoffe, dass es ein schönes Spiel wird. Am Ende habe ich den Vorteil sagen zu können, dass eines meiner Teams gewonnen hat.“ Oder es gibt ein Unentschieden. Damit könnten sowohl Jucht als auch Hartlieb wahrscheinlich ganz gut leben.

Das Banner des 1. FCN-Fanclubs Milzgrund wird am Samstag auch im Aubstädter Schulstadion zu sehen sein.
Foto: 1.FCN-Fanclub-Milzgrund | Das Banner des 1. FCN-Fanclubs Milzgrund wird am Samstag auch im Aubstädter Schulstadion zu sehen sein.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Aubstadt
1. FC Nürnberg
FC Nürnberg II
FC Würzburger Kickers
TSV Aubstadt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!