Bad Neustadt

Die Erleichterung ist groß

Kathrin Klose räumte erfolgreich ab: Mit 571 Holz war sie die Beste beim ersten Saisonsieg von Unter Uns Bad Neustadt
Foto: Anand Anders | Kathrin Klose räumte erfolgreich ab: Mit 571 Holz war sie die Beste beim ersten Saisonsieg von Unter Uns Bad Neustadt

Kegeln

2. Bundesliga Mitte Frauen

 

HKSV BW Lauterbach – ASV Fronberg 4:4  
SKC Eggolsheim – SV BW Auma 6:2  
Motor Gispersleben – KSV Germ. Neustadt 6:2  
Unter Uns Bad Neustadt – SKK Helmbrechts 6:2  

 

 

1. (1.) SKC Victoria Bamberg II 3 18.5 6 : 0  
2. (3.) HKSV BW Lauterbach 3 14 5 : 1  
3. (4.) ASV Fronberg 4 18.5 5 : 3  
4. (2.) SV BW Auma 3 15 4 : 2  
5. (5.) SKK Helmbrechts 4 15 4 : 4  
6. (6.) Schützengilde Bayreuth 3 11.5 3 : 3  
7. (8.) SKC Eggolsheim 4 15.5 3 : 5  
8. (7.) KSV Germ. Neustadt 4 12 2 : 6  
8. (9.) TSV Motor Gispersleben 4 12 2 : 6  
8. (9.) Unter Uns Bad Neustadt 4 12 2 : 6  

 

UU Bad Neustadt – SKK Helmbrechts 6:2 (3191:3170/12:12). Der Bann ist gebrochen, die Erleichterung riesengroß: Nach einem spannenden Wettkampf, der einmal mehr nichts für schwache Nerven war, gelang Unter Uns Bad Neustadt im vierten Anlauf der erste Saisonsieg. Mannschaftsführerin Kathrin Klose freute sich über eine „deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Heimspiel. Es blieb spannend bis zum Schluss, wir konnten uns nie ganz sicher sein.“

Wechselbad der Gefühle

Das Sextett von Unter Uns durchlebte ein Wechselbad der Gefühle. Nicht zuletzt den zahlreichen Fans ist dieser Erfolg zu verdanken, „sie haben uns mit toller Unterstützung zum Sieg getragen. Diesen Schwung und das Selbstvertrauen wollen wir mit in den nächsten Heimkampf am Sonntag, 20. Oktober, gegen den SV BW Auma nehmen.“

Bereits im ersten Drittel war die Spannung kaum auszuhalten. Natalie Guck gewann die ersten zwei Sätze gegen Ursula Hübner jeweils mit einem Holz Vorsprung und machte im dritten Durchgang den ersten Mannschaftspunkt (MP) perfekt. Mit 3:1 Satzpunkten (SP) und 554:543 Kegel hielt sie ihre Kontrahentin in Schach. Das gelang Dorothea Popp nicht. Sie steigerte sich gegen Rebecca Lang nach magerer Ausbeute im ersten Durchgang, hatte aber letztlich mit 1:3 SP bei 499:524 Holz das Nachsehen.

168 Holz im ersten Durchgang

Die taktische Ausrichtung sah diesmal vor, Kathrin Klose im zweiten Drittel auf die Bahnen zu schicken. Ihre überragenden 168 Holz im ersten Satz beeindruckten ihre Gegnerin Nicole Müller nachhaltig. Klose brachte den zweiten MP sicher mit 3:1 SP und der mit Abstand besten Tagesleistung (571) unter Dach und Fach. Müller kam über 527 Kegel nicht hinaus. Den dritten MP schob Melanie Helmerich gleich hinterher. In einem spannenden Duell hieß es gegen Sylvia Sorge nach Satzpunkten 2:2 – Helmerich räumte aber 544 Holz ab, Sorge 528.

Schlussduo bringt Sieg ins Ziel

Das Schlussduo musste und wollte den Vorsprung ins Ziel bringen. Und es gelang. Vor allem auch deshalb, weil Theresa Popp nach 1:2-Satz-Rückstand nervenstark zum 2:2 ausglich und im letzten Durchgang sieben Holz gegen Kathrin Hoppert gut machte. Dadurch war der vierte MP bei 2:2 SP und 517:513 Kegel gesichert. Bettina Behr gewann gegen Nadja Knopf nur einen Durchgang. Ihre 1:3-SP-Niederlage bei 506:535 Holz hatte aber keine Folgen. Zu den vier MPs kamen zwei weitere durch das bessere Gesamtergebnis hinzu. (phü)

Bad Neustadt: Natalie Guck 554 (1 MP), Dorothea Popp 499, Kathrin Klose 571 (1 MP), Melanie Helmerich 544 (1 MP), Theresa Popp 517 (1 MP), Bettina Behr 506.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Neustadt
Peter Hüllmantel
Emotion und Gefühl
Freude
Kathrin Klose
Kegeln
Schachsport
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)