Bad Neustadt

HSC Bad Neustadt: Ein neues Gesicht für den Drittligisten

Er gehört zu Leistungsträgern beim HSC Bad Neustadt: Franziskus Gerr (am Ball), der sich hier weder von Simon Brandt (links) noch von Michael Malik (beide HSG Bieberau-Modau) ausbremsen lässt.
Foto: Anand Anders | Er gehört zu Leistungsträgern beim HSC Bad Neustadt: Franziskus Gerr (am Ball), der sich hier weder von Simon Brandt (links) noch von Michael Malik (beide HSG Bieberau-Modau) ausbremsen lässt.

Das Jahr 2021 ist für den Handball-Drittligisten HSC Bad Neustadt abgehakt. Und es war eines zum Vergessen angesichts der unbefriedigenden sportlichen Situation als Vorletzter der Staffel E. Die Chancen, die vor Saisonbeginn angepeilte Aufstiegsrunde zu erreichen, sind gleich Null. "Der bisherige Saisonverlauf war nicht nur für mich hart, aber letztlich ist es so", sagt HSC-Trainer Frank Ihl vor dem ersten Spiel des neuen Jahres am Samstag, 15.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!