Bad Königshofen

Provokationen und Pfiffe beim Heimsieg des TSV Bad Königshofen

Der TSV Bad Königshofen gewinnt das Heimspiel in der Tischtennis-Bundesliga gegen Zugbrücke Grenzau mit 3:1. Mit unfairen Gesten bringt ein Gästespieler das Publikum gegen sich auf.
Leitwolf Bastian Steger (im Bild) steuerte wieder einmal zwei Punkte zum 3:1-Sieg des TSV Bad Köligshofen gegen Grenzau bei.
Foto: Rudi Dümpert | Leitwolf Bastian Steger (im Bild) steuerte wieder einmal zwei Punkte zum 3:1-Sieg des TSV Bad Köligshofen gegen Grenzau bei.

Nachdem der 3:1-Erfolg des TSV Bad Königshofen im Tischtennis-Bundesligaspiel gegen den TTC Zugbrücke Grenzau unter Dach und Fach war, waren die Wogen wieder geglättet. Gäste-Spieler Cristian Pletea, der sie durch sein unfaires Verhalten im Spiel gegen Maksim Grebnev aufgewühlt hatte, ging nach seiner finalen Niederlage gegen Bastian Steger hinüber zur Bad Königshöfer Box und bot Shakehands an.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!