Sulzfeld

Sulzfeld reißt das Steuer herum

Katja Streit (im Bild) und Blau-Weiß Sulzfeld gewannen nach einem Krimi gegen die DJK Schweinfurt mit 5:4. Streit siegte im Einzel und entschied auch das Doppel an der Seite von Karoline Betz im Match-Tiebreak zu ihren Gunsten.
Foto: Günter Madrenas | Katja Streit (im Bild) und Blau-Weiß Sulzfeld gewannen nach einem Krimi gegen die DJK Schweinfurt mit 5:4. Streit siegte im Einzel und entschied auch das Doppel an der Seite von Karoline Betz im Match-Tiebreak zu ...

Tennis (mad)

Bezirksklasse 1 Frauen 30 (102)

 

BW Sulzfeld – DJK Schweinfurt 5:4  
DJK Büchold – TSV Güntersleben 4:5  

 

 

1. (1.) DJK Schweinfurt 5 3 0 2 28 : 17 6 : 4  
2. (3.) TSV Güntersleben 5 3 0 2 24 : 21 6 : 4  
3. (2.) DJK Büchold 5 2 0 3 24 : 21 4 : 6  
4. (4.) BW Sulzfeld 5 2 0 3 14 : 31 4 : 6  

 

TC BW Sulzfeld – DJK Schweinfurt 5:4. Zweiter Erfolg hintereinander für Blau-Weiß Sulzfeld. Und das gegen den Tabellenführer. Bemerkenswert vor allem, dass der Sieg nach einem 2:4-Rückstand nach den sechs Einzeln durch den Gewinn aller drei Doppel gelang. Alle Einzel gingen jeweils über zwei Sätze. Für die beiden Einzelpunkte der Gastgeberinnen sorgten Astrid Tschochner-Kunik und Katja Streit. Tschochner-Kunik überzeugte wie gewohnt durch ihre ungeheure Kampfkraft und Laufstärke. Den zweiten Punkt holte an Nummer drei Katja Streit, die im ersten Satz durch ihr druckvolles Spiel kaum Probleme mit ihrer Gegnerin hatte, im zweiten aber in den Tiebreak musste, diesen aber klar zu ihren Gunsten entschied.

In den übrigen vier Einzeln hatten die Hausherrinnen wenige Gewinnchancen. Im Duell der beiden Spielerinnen an Nummer zwei begann Karin Hümpfner erfolgsversprechend, sie holte sich die beiden ersten Spiele. Doch in der Folge hatte sie dem Spiel der Schweinfurterin wenig entgegenzusetzen und sie konnte kein Spiel mehr für sich entscheiden. Nur ein Spiel pro Satz gewann Karoline Betz, die Nummer 4. An Position fünf wehrte sich Maria Meder tapfer, aber auch sie musste die Überlegenheit ihrer Kontrahentin anerkennen. Ähnlich erging es Katrin Hunneshagen an Nummer 6, die im ersten Durchgang wenig zu bestellen hatte, dann aber energischen Widerstand leistete.

Was im Anschluss passierte, damit hatte niemand gerechnet. Die Gastgeberinnen entschieden alle drei Doppel für sich. Alle Duelle waren an Spannung kaum zu überbieten, Sie wurden allesamt im Match-Tiebreak entschieden. Die Paarung Tschochner-Kunik/Hunneshagen gewann diesen mit 10:3 am deutlichten, Katja Streit/Karoline Betz siegten mit 10:4. Am spannendsten machte es das Duo Hümpfner/Meder, das sich mit 10:8 durchsetzte und damit den Gesamtsieg sicherstellte.

Ergebnisse: Astrid Tschochner-Kunik 6:3, 6:3; Karin Hümpfner 2:6, 0:6; Katja Streit 6:2, 7:6; Karoline Betz 1:6, 1:6; Maria Meder 4:6, 2:6; Katrin Hunneshagen 0:6, 4:6; Hümpfner/Meder 7:6, 2:6,10:8; Tschochner-Kinik/Hunneshagen 7:6, 2:6, 10:3; Streit/Betz 4:6, 6:1, 10:4.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Sulzfeld
Günter Madrenas
Deutsche Jugendkraft Schweinfurt
TSV Güntersleben
Tennis
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!