Mellrichstadt

Tschechisches Duo zu stark für Mellrichstadt

Mit dem knappsten aller Ergebnisse im Tennis mussten sich die Männer des TC Rot-Weiß Mellrichstadt in der Landesliga Nord 55 mit 4:5 bei der DJK Schweinfurt geschlagen geben. "Trotz der Niederlage sind wir zufrieden mit unserem Auftritt. Dennoch hätten wir mit ein bisschen mehr Glück noch den ein oder anderen Punkt holen können", sagte Mannschaftsführer Klaus Mainberger.

In den ersten beiden Partien waren die Mellrichstädter chancenlos. Detlef Büttner spielte gutes Tennis, aber sein tschechischer Gegner war ihm schlichtweg überlegen. Nicht besser lief es für seinen Mannschaftskollegen Klaus Mainberger. Ohne überhaupt ein Aufschlagspiel gewinnen zu können, fegte ihn sein Gegner – ebenfalls ein Tscheche – vom Court. Das erwähnte fehlende Glück traf vor allem Volker Rausch. Der Spieler des TC Rot-Weiß zog sich gleich im ersten Aufschlagspiel eine Zerrung zu, sodass er läuferisch nicht mehr auf dem Niveau seines Gegners mithalten konnte und mit 6:7/3:6 verlor.

Reinhold Hein hatte es mit einem gleichwertigen Kontrahenten zu tun. "Auch wenn das Ergebnis auf dem Papier sehr eindeutig erscheint (2:6, 3:6), war es ein enges Match. Sie standen sich in nichts nach, sodass das Spiel auch gut und gerne andersherum hätte ausgehen können", bilanzierte Mainberger. Im fünften Einzel gab es den ersehnten ersten Sieg. Jürgen Braungart war seinem Gegner zunächst in allen Belangen überlegen (6:0), verlor im zweiten Satz jedoch, völlig unerwartet, die Kontrolle über das Geschehen (4:6). Er fing sich im sehr umkämpften Match-Tiebreak wieder und brachte den Punkt nach Hause (10:8). Überlegen war Detlef Potoradi seinem Gegenüber. "Er war klar besser. Den ersten Satz hat er gebraucht, um reinzukommen, im zweiten ließ er dem Gegner dann keine Chance mehr", so Mainberger.

Schweinfurt lag nun mit 4:2 vorne. Ein Punkt reichte für den Erfolg. "Wir wussten, dass die DJK ein Doppel stark machen würde (mit den beiden Tschechen)." Nachdem das Einser-Doppel Rausch/Hein anfänglich ohne jede Chance war (0:6 im ersten Satz), gewann man im zweiten zumindest vier Spiele. Geholfen hat das aber nichts. Zumindest gelang den beiden siegreichen Duos Büttner/Potoradi und Mainberger/Braungart Ergebniskosmetik.

Der Blick richtet sich indes auf das kommende Wochenende, wo der TC beim TC GW Bayreuth gastiert. "Dort treffen wir auf einen gleichwertigen Gegner. Bei dem Spiel geht es um die Mittelplätze in der Liga. Wir wollen nicht verlieren", gibt sich Mainberger kämpferisch.

Ergebnisse: Büttner 3:6, 3:6; Mainberger 0:6, 0:6; Rausch 6:7, 3:6; Hein 2:6, 3:6; Braungart 6:0, 4:6, 10:8; Potoradi 7:5, 6:0; Rausch/Hein 0:6, 4:6; Büttner/Potoradi 6:0, 6:0; Mainberger/Braungart 7:5, 6:2.

Themen & Autoren / Autorinnen
Mellrichstadt
Philipp Wohlfart
Der Spieler
Deutsche Jugendkraft Schweinfurt
Ergebniskosmetik
Glück
Niederlagen und Schlappen
Tennis
Zufriedenheit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!