Großbardorf

Warum es beim TSV Großbardorf sehr emotional und bewegend wird

Julius Landeck (links), der hier zum 2:0 gegen den Würzburger FV (Torwart André Koob) trifft, gibt an diesem Samstag seine Abschiedsvorstellung beim TSV Großbardorf.
Foto: Anand Anders | Julius Landeck (links), der hier zum 2:0 gegen den Würzburger FV (Torwart André Koob) trifft, gibt an diesem Samstag seine Abschiedsvorstellung beim TSV Großbardorf.

TSV-Sportvorstand Andreas Lampert ist sich sicher: "Es wird emotional" im letzten Spiel der Saison in der Fußball-Bayernliga Nord zwischen dem TSV Großbardorf und Vatan Spor Aschaffenburg an diesem Samstag, 14 Uhr. Sportlich geht es um nicht mehr viel. Die Hausherren haben den Klassenerhalt längst unter Dach und Fach. Die Gäste wissen, dass sie in die Verlängerung und in der Relegation um den Klassenerhalt kämpfen müssen. "Wir wollen nochmals unser Können zeigen und einen Sieg landen", kündigt Lampert an. Die Ära von Udo Eckert und Otto Dietz endet Emotional wird es aus anderen Gründen. Es werden vor dem ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!