Großbardorf

Warum sich Großbardorf auf das Spiel in Erlangen freut

Hofft auf eine Steigerung seiner Mannschaft: Andreas Brendler (im Bild), Trainer des TSV Großbardorf.
Foto: Anand Anders | Hofft auf eine Steigerung seiner Mannschaft: Andreas Brendler (im Bild), Trainer des TSV Großbardorf.

Es sollte am letzten Wochenende der große Befreiungsschlag des TSV Großbardorf in der Fußball-Bayernliga Nord werden. Aber was kam heraus? Eine mehr als ernüchternde 0:5-Niederlage gegen eine DJK Gebenbach, die sich beileibe nicht als Übermannschaft in Großbardorf präsentierte und deren Trainer Franz Koller zwei Tage nach dem Sieg in Großbardorf sein Amt niederlegte.  Für Großbardorf geht es nun an diesem Freitag (Anstoß: 19 Uhr) zum ATSV Erlangen, der nach einem Trainerwechsel - Fabian Adelmann löste Shqipran Skeraj ab - auf einer Erfolgswelle schwimmt. Den Mittelfranken gelangen zuletzt fünf Siege bei ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung