Großbardorf

MP+Was der Wechsel von André Betz nach Aubstadt für Großbardorf bedeutet

Grabfeld-Gallier-Sportvorstand Andreas Lampert verhehlt nicht, dass der Abgang des Teammanagers ins Trainerteam des Nachbarn schmerzt.
Sportvorstand Andreas Lampert (Archivbild) reagiert gelassen auf den Abgang von Teammanager André Betz zum TSV Aubstadt.
Foto: Florian Karlein | Sportvorstand Andreas Lampert (Archivbild) reagiert gelassen auf den Abgang von Teammanager André Betz zum TSV Aubstadt.

In der kommenden Saison wird André Betz Assistent im von Victor Kleinhenz geführten Trainerteam des Fußball-Regionalligisten TSV Aubstadt. Bis dahin steht er als Teammanager in Diensten des Bayernligisten TSV Großbardorf. Und wird dieser Aufgabe seine ganze Aufmerksamkeit widmen, wie der 39-Jährige betont: "Es gibt da noch einige Dinge, die ich in Großbardorf zum Abschluss bringen möchte."Betz' Position ist eine sensibleEs ist eine durchaus sensible Position, die Betz bei den Grabfeld-Galliern inne hat.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!