Rummenigge über Kimmich: „Wäre besser, er wäre geimpft”

Karl-Heinz Rummenigge       -  Ex-FC-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge rechnet bei Joshua Kimmich mit einer baldigen Impfung gegen Covid-19.
Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa | Ex-FC-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge rechnet bei Joshua Kimmich mit einer baldigen Impfung gegen Covid-19.

„Ich bin überzeugt, das hat er ja auch angekündigt, dass er möglicherweise zeitnah sich jetzt impfen lässt”, sagte Rummenigge dem TV-Sender Bild. „Als Vorbild, aber auch als Fakt wäre es besser, er wäre geimpft.” Kimmich hatte nach dem 4:0 in der Fußball-Bundesliga gegen die TSG 1899 Hoffenheim im TV-Sender Sky eingeräumt, bislang keine Impfung gegen Corona zu haben. Er finde es schade, dass es in der Debatte „nur noch geimpft oder nicht geimpft” gebe, sagte Kimmich. „Und nicht geimpft bedeutet dann oftmals gleich, dass man Corona-Leugner oder Impfgegner ist.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung