SC Magdeburg schlägt Hamburg 34:26 - Berlin patzt

Bennet Wiegert       -  Magdeburgs Trainer Bennet Wiegert hält einen Spielplan in der Hand.
Foto: Andreas Gora/dpa | Magdeburgs Trainer Bennet Wiegert hält einen Spielplan in der Hand.

Im Duell der Elbstädter setzte sich der ungeschlagene Tabellenführer mit 34:26 (17:13) durch. Nach dem 16. Sieg im 16. Spiel stehen die Magdeburger bei nun 32:0 Zählern. Weil die Füchse Berlin beim 26:26 (15:13) gegen den HBW Balingen-Weilstetten patzten, geht der THW Kiel als Tabellenzweiter in die Weihnachtstage. Nach der Magdeburger 8:4-Führung setzte Hamburgs Trainer Torsten Jansen an seinem 45. Geburtstag auf den siebten Feldspieler. Dank dieser Maßnahme und starker Paraden von Torhüter Johannes Bitter kamen die Gäste wieder heran.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!