Schalke-Boss Tönnies nach Fehltritt: „War schlicht töricht”

Clemens Tönnies       -  Vergriff sich gewaltig in seiner Wortwahl: Schalke-Boss Clemens Tönnies.
Foto: Ina Fassbender | Vergriff sich gewaltig in seiner Wortwahl: Schalke-Boss Clemens Tönnies.

„Ich bin über mich selbst bestürzt, dass mir so etwas passieren konnte. Da hilft kein drum herum reden, da hilft auch keine Verschlimmbesserung, es war schlicht töricht”, sagte der 63 Jahre alte Unternehmer der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung”. Nach seinen umstrittenen Aussagen über den angeblichen Zusammenhang von Energieversorgung, Klimawandel und Überbevölkerung in Afrika beteuerte Tönnies: „Das werde ich wieder gut machen.” Der Fleischfabrikant hatte nach einem Bericht der Zeitung „Neue Westfälische” beim Tag des Handwerks in Paderborn als Festredner ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!