Schmerzen nur im Bett: Konkurrenz verzweifelt an Pogacar

Tadej Pogacar       -  Fährt seinen Konkurrenten weiter voraus: Tadej Pogacar.
Foto: David Stockman/BELGA/dpa | Fährt seinen Konkurrenten weiter voraus: Tadej Pogacar.

Am zweiten Ruhetag der Tour de France hatte Dominator Tadej Pogacar den Wunsch nach ungewöhnlichen Schmerzen. „Ich hoffe, ich kann so lange schlafen, dass es mir weh tut, weil ich so lange im Bett gelegen habe”, sagte der Träger des Gelben Trikots. Wenn ihn schon die Konkurrenz nicht ans Limit bringt, dann doch wenigstens die Matratze im Fürstentum Andorra. Vor den entscheidenden Pyrenäen-Etappen hat Pogacar mehr als fünf Minuten Vorsprung vor dem nächsten Konkurrenten. Und es ist nicht so, als würden sie es nicht versuchen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung