Schwangere Fünfkämpferin Schleu: „Definitiv ein Wendepunkt”

Annika Schleu       -  Annika Schleu nach ihrer Disqualifikation bei den Olympischen Spielen in Tokio.
Foto: Marijan Murat/dpa | Annika Schleu nach ihrer Disqualifikation bei den Olympischen Spielen in Tokio.

Die moderne Fünfkämpferin Annika Schleu hat den Wettkampf bei den Olympischen Spielen in Tokio als Tag der höchsten Höhen und größten Tiefen ihrer sportlichen Karriere bezeichnet. „Das war definitiv ein Wendepunkt für mich, in meinem Leben und in unserer Sportart”, sagte die 32-Jährige im Podcast „Helden der Hauptstadt” vom Olympiastützpunkt Berlin und der „Berliner Morgenpost”: „Weltweit an den Pranger gestellt zu werden, war das Schlimmste, was mir passieren konnte. Schlimmer sogar als die recht abstrakten ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!