FAUSTBALL: BUNDESLIGA

Obendorf sichert Platz zwei in der Faustball-Bundesliga

Faustball

1. Bundesliga Süd Männer Halle

 

TV Vaihingen/Enz – TV Hohenklingen 5:2  
TSV Pfungstadt – TV Unterhaugstett 5:0  
TV Käfertal – TV Waibstadt 5:1  
TV Oberndorf – TV Stammheim 5:2  

 

 

1. (1.) TSV Pfungstadt 14 14 0 0 70 : 3 28 : 0  
2. (2.) TV Oberndorf 14 11 0 3 58 : 38 22 : 6  
3. (3.) TV Käfertal 14 10 0 4 58 : 29 20 : 8  
4. (4.) TV Unterhaugstett 14 7 0 7 45 : 46 14 : 14  
5. (6.) TV Vaihingen/Enz 14 5 0 9 37 : 53 10 : 18  
6. (5.) TV Waibstadt 14 5 0 9 33 : 58 10 : 18  
7. (7.) TV Hohenklingen 14 3 0 11 34 : 63 6 : 22  
8. (8.) TV Stammheim 14 1 0 13 23 : 68 2 : 26  

 

TV Oberndorf – TV Stammheim 5:2 (13:11, 10:12, 11:7, 11:7, 11:3, 5:11, 11:8)

Im letzten Saisonspiel war mit dem TV Stammheim der Tabellenletzte bei den Oberndorfer Bundesliga-Faustballern zu Gast. Die Ausgangslage war klar: Der Tabellenzweite Oberndorf musste gewinnen, um den zweiten Platz zu verteidigen. Und das schaffte der TVO beim 5:2 – mehr aber auch nicht.

Oberndorf startete konzentriert, Stammheim hielt jedoch dagegen und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Gastgeber waren zwar das spielbestimmende Team, trafen in der Abwehr, beim Zuspiel und im Angriff aber immer wieder die falschen Entscheidungen oder agierten zu ungenau.

Der TVO braucht langen Anlauf

Obwohl das Team von Trainer Joachim Sagstetter mit der gleichen Aufstellung wie in den vergangen Wochen begann, zeigte es sich nicht gut abgestimmt. Zum Satzende hin war es allerdings die Heimmannschaft, die konzentrierter agierte und den Satz für sich entschied. Auch im zweiten Abschnitt wurde es nicht eindeutiger. Oberndorf unterliefen allerdings entscheidende Fehler – Stammheim glich aus.

In den folgenden drei Sätzen steigerte sich der TVO zunehmend und konnte den Tabellenletzten immer mehr unter Druck setzen, ohne dabei vollends zu überzeugen. Daraus resultieren mit 11:7, 11:7 und 11:3 drei deutliche Satzerfolge für den gastgebenden Klub. In den sechsten Durchgang startete der TV Stammheim besser, lag schnell in Führung und gewann deutlich mit 11:5. Nach der zweiten Satzpause war dem TVO nun auch anzumerken, dass ein Sieg nötig war, um den zweiten Platz zu sichern – der TVO entschied den Satz mit 11:8 und damit das Spiel für sich.

„Das war ein zähes Spiel. Sicherlich waren die Beine müde, da wir gut trainiert haben. Trotzdem müssen bis zur Deutschen noch einige Dinge besser werden“, erklärte Spielführer Fabian Sagstetter. Somit trifft sein Team bei der deutschen Meisterschaft in Mannheim in der Vorrunde auf den TV Brettorf, den TSV Hagen und den VfK Berlin. Als Süd-Dritter und Ausrichter ist auch der TV Käfertal dabei.

Neben dem TV Stammheim muss der TV Hohenklingen nun den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten. 

Für Oberndorf spielten: Oliver Bauer, Johann Habenstein, Janne Habenstein, Maximilian Lutz, Robin Göttert, Fabian Sagstetter und Cedric Sauter.

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Bundesligen
  • Deutsche Meisterschaften
  • Fabian Sagstetter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!