JUNIORENFUSSBALL

Emir Bas ebnet den Weg zum Sieg

Ihn bekamen die Rosenheimer nicht in den Griff: Emir Bas (rechts), der sich in dieser Szene gegen Georg Hanslmayer durchsetzt. Foto: Steffen Krapf

357 Kilometer beträgt die Distanz vom oberbayerischen Rosenheim bis nach Schweinfurt. Zwei Busse charterte der TSV 1860 Rosenheim vergangenes Wochenende in Richtung Unterfranken – einen für die Regionalliga-Männermannschaft und einen für die U-19-Bayernliga-Elf. Ein Partykonvoi wurde daraus am späten Samstagnachmittag nicht. Noch bevor ein gewisser Florian Pieper mit vier Toren die Erste der Nullfünfer zum Last-Minute-Sieg schoss, wurden die Punkte auf dem Kunstrasenplatz nebenan beim 3:0 (2:0) der Schweinfurter A-Jugend eingetütet. Dabei machte es die Mannschaft von Trainer Tobias Burger weit weniger spannend als die „Großen“.

Der FC 05 behielt klar und souverän die Oberhand. Bereits in der Anfangsphase kamen die Gastgeber durch ihr zielstrebiges Umschaltspiel gegen den Bayernliga-Neuling zu mehreren guten Torchancen. Stürmer Emir Bas – der stärkste Akteur auf dem Feld – war es dann, der den Bann brach und nach 25 Minuten zur überfälligen Führung traf. Ein drei Minuten später von Bas – der im Sommer von den Würzburger Kickers zurück zum FC 05 gewechselt war – eingeleiteter Angriff, endete mit einem Foulspiel am stark aufspielenden Rechtsaußen Tim Stecklein. Den fälligen Strafstoß verwandelte FC-Kapitän Julius Landeck souverän.

Der Coach hat ein besonderes Ziel

Nach dem Seitenwechsel lauerten die Grün-Weißen tiefer stehend auf Konter. Die limitiert wirkenden Gäste konnten nur bedingt Druck ausüben und fingen sich dementsprechend viele Schweinfurter Gegenangriffe, die aber zumeist leichtfertig vergeben wurden. Einzig Bas zeigte sich erneut kaltschnäuzig und markierte mit einem technisch anspruchsvollen wie gekonnten Abschluss den 3:0-Endstand (67.).

Durch den siebten Saisonsieg überwintert der FC-Nachwuchs mit 24 Punkten mindestens auf Platz vier. Das eigentliche Ziel „Klassenerhalt“ dürfte bei allem Respekt vor der Konkurrenz als gemeistert betrachtet werden, auch wenn Coach Burger das bisher Erreichte nur „als gutes Polster für den Klassenerhalt“ bewertet sehen möchte.

Nach dem letzten Ligaspiel des Jahres freute er sich vor allem über die „gezeigte Reaktion“ seiner Elf nach der unnötigen 1:3-Heimpleite in der Vorwoche gegen die SpVgg Landshut. Zu monieren hatte er fast nichts: „Mein einziger Kritikpunkt ist, dass wir den Gegner zu lange am Leben gelassen haben.“

Burgers erstes halbes Jahr als Trainer der U 19 des FC 05 Schweinfurt kann sich sehen lassen. „Ich bin hochzufrieden mit den Jungs. Nach der Winterpause wird es darum gehen, die starke Hinrunde zu bestätigen“, blickt er bereits etwas voraus. In der Pause werden seine Spieler nicht nur Zeit haben, sich etwas auszuruhen, traditionell werden sich die Älteren auch bereits nach neuen Vereinen für die Zeit nach dem Jugendfußball umsehen.

„Die müssen jetzt abwägen, was für ihre Zukunft das Beste ist. Ich bin nah dran an den Spielern und stehe ihnen beratend zur Seite“, erklärt der 36-Jährige. Einigen U-19-Akteuren traut er sogar den vereinsinternen Sprung in die Regionalliga-Mannschaft von Tobias Strobl zu – auch wenn der Schritt laut Burger für diese Spieler „hart und schwierig“ werden würde: „Mein persönliches Saisonziel ist es nicht nur, so viele Punkte wie möglich zu holen, sondern auch so viele Jungs wie möglich in die erste Mannschaft zu bringen.“

Die Statistik des Spiels

Fußball, U-19-Bayernliga

FC 05 Schweinfurt – TSV 1860 Rosenheim 3:0 (2:0)

Schweinfurt: Kritzner – Lorz, Hartmann (70. Knöll), Henninger, Landeck – Stecklein (85. Binder), Reinhart, Schwab, Reck (75. Odlukaya), Wirth (79. Konrad) – Bas.

Rosenheim: Wimmer – Elouafai, Hanslmayer, Knauer (77. Kilic), Schiedermeier (56. Kamuf) – Velijev, Bachleitner (73. Süßmeier), Schmitzberger, Deser (46. Niedermeier), Beslic – Cosentino.

Schiedsrichter: Tim Schoch (DJK Stralsbach). Zuschauer: 75. Tore: 1:0 Emir Bas (25.), 2:0 Julius Landeck (28., Foulelfmeter), 3:0 Emir Bas (67.).

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Steffen Krapf
  • 1. Fußballclub Schweinfurt 1905
  • Elfmeter
  • FC Würzburger Kickers
  • Fußball
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!