LOKALSPORT AKTUELL

Sport am Wochenende

Korbball: Einige Bundesligisten haben die Chance zur Revanche

Am Sonntag richtet der TSV Werneck ab 13 Uhr den fünften Spieltag der Korbball-Bundesliga Süd in der Schweinfurter Georg-Wichtermann-Halle aus. Der Aufsteiger wird, ebenso wie alle anderen Teams – mit den Ausnahmen Ettleben und Eßleben – bereits die Rückrunde beginnen. Dies erklärt, weshalb es nach den Duellen in der Vorwoche zu direkten Revanche-Partien kommt. Bergrheinfeld gegen Helpup (vergangenen Sonntag 5:4) und Werneck gegen Eisbergen (9:11) stehen erneut auf der Agenda. Bergrheinfeld eröffnet den Spieltag gegen den TuS Eisbergen. Beides sind Mannschaften, die bisher aus unterschiedlichen Gründen nicht an die Form früherer Spielzeiten anknüpfen konnten. Eßleben hat nur ein Spiel, trifft – seit dieser Saison in der Favoritenrolle – auf den Tabellenletzten TuS Helpup. Der TSV Ettleben tritt ebenfalls nur ein Mal an. Seine Partie zum Spieltags-Abschluss gegen den TSV Werneck verspricht, ein Duell auf Augenhöhe zu werden. 

Basketball: DJK hofft auf einen versöhnlichen Heim-Abschluss

Am Sonntag empfangen die Bayernliga-Basketballer der DJK Schweinfurt ab 16 Uhr den TSV Breitengüßbach II in der DJK-Halle – zum letzten Heimspiel des Jahres. Nachdem sich die Schweinfurter derzeit im „grauen Mittelfeld“ der Bayernliga-Tabelle befinden, hoffen sie auf einen versöhnlichen Heim-Abschluss und wollen sich in den verbleibenden zwei Partien vor der Weihnachtspause noch nach vorne arbeiten. 

Ringen: Finales Duell um Platz fünf für den RSV Schonungen

Ein vorerst letztes Mal werden die Ringer des RSV Schonungen am Samstagabend ab 19.30 Uhr in der Oberliga auf die Matte gehen. Die Reise für die Männer von Cheftrainer Thomas Rösner geht dabei nach Hof. Im Hinkampf behielt der RSV zu Hause gegen den ASV Hof mit 17:12 die Oberhand. Ein Sieg ist auch das Ziel zum Abschied in der Klasse, die ab der kommenden Saison eingleisig wird. „Mit vier Siegen und Platz fünf würden wir zumindest im Soll liegen“, findet Rösner. Im Falle einer Niederlage mit mehr als zehn Punkten Unterschied könnten die Oberfranken die Schonunger noch von Rang fünf verdrängen. „Es ist schwierig gegen den RSV Schonungen. Der RSV verfügt über eine ausgeglichene Mannschaft, die deutlich mehr Erfahrung hatt als unser Team“, sagt Hofs Betreuer Willi Popp vor dem Saisonfinale.

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Basketball
  • Deutsche Jugendkraft Schweinfurt
  • Eisbergen
  • Ettleben
  • Helpup
  • Korbball
  • Oberfranken
  • Thomas Rösner
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!