FUSSBALL: SCHWEINFURTER STADTMEISTERSCHAFT

Der letzte Stadtmeister alter Prägung

Trotz eines strahlenden Siegers steht die Stadtmeisterschaft steht die Stadtmeisterschaft vor dem Aus - die Gründe dafür sind vielschichtig.
Kampf um den Ball: Alexander Kestel (TV Jahn Schweinfurt, rechts) wird von Türkiyemspor-Akteur Levent Demirbas verfolgt. Foto: Foto: Marion Wetterich
„Das können wir keinem Ausrichter mehr zumuten.“ Auch wenn es noch nicht offiziell ist: Klaus Schuler, der Vorsitzende des Stadtverbands für Sport, beerdigte nach dem Finale wohl die schon lange dahin siechende Schweinfurter Fußball-Stadtmeisterschaft. „So hat das keinen Zweck mehr.“ Immerhin freute sich Kreisklassist TV Jahn Schweinfurt ehrlich über den Titel. 2:0 hatte der Jahn im nominell recht überraschenden Finale gegen den A-Klassisten TV Oberndorf gewonnen. Vor etwas mehr als zehn Jahren waren noch 13, 14 Vereine bei der Stadtmeisterschaft dabei, gab es drei Landesligisten und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen