FUSSBALL: REGIONALLIGA

Der FC 05 wird seiner Rolle vollends gerecht

Beim 3:0-Auswärtssieg ließen geduldige Schweinfurter nichts anbrennen, brachten aber den gegnerischen Trainer zum Kochen. Einen Kritikpunkt gab es allerdings.
Symptomatisch: Schweinfurts Kevin Fery (rechts) schaltet am schnellsten, der Illertissener Maurice Strobel kann nach seinem Zweikampf mit Amar Suljic (links) nur hinterher schauen. Foto: Horst Hörger

Schiedsrichter Florian Badstübner aus Windsbach hatte schon längst abgepfiffen, da kochte Marco Küntzel, Trainer des FV Illertissen, immer noch. Dieses 0:3 (0:1) gegen den Spitzenreiter tat weh, sehr sogar. So sehr, dass sich Küntzel bei der Pressekonferenz in Rage redete. "Ich denke, das Positive an dem Spiel heute war, dass wir nur 0:3 verloren haben." Rumms, das saß.  

  • Das Spiel in allen Einzelheiten: Hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen

Dennoch: So schlimm war es nicht. Das Heimteam kämpfte, gab nicht auf, war in den entscheidenden Momenten aber einfach nicht reaktionsschnell genug - mit einer Ausnahme: Benedikt Krug rettete vor der Torlinie, als Tim Danhof, diesmal als waschechter "Zehner", auf den sonst so starken FVI-Keeper Kevin Schmidt zulief und ihn überlupfte - der Ball wäre sonst sicher ins Tor gegangen (23.). Doch dann sah Stanislaw Herzel im Zweikampf mit Marco Fritscher ganz und gar nicht gut aus. Der Schweinfurter Rechtsverteidiger erlief so einen langen Ball von Lukas Billick und versenkte die Kugel trocken im langen Eck (29.). Der Bann war gebrochen. 

Der FC 05 lässt fast nichts zu

"Ich denke, heute waren wir hoffnungslos unterlegen, haben überhaupt gar nicht die Qualität auf den Platz bringen konnten, die uns sonst auszeichnet", wetterte Küntzel weiter, der mit dem Schweinfurter Trainer Timo Wenzel schon beim FC Augsburg zusammengespielt hatte. Natürlich entsprach seine Sicht der Dinge im Großen und Ganzen der Wahrheit, allerdings würde der neutrale Beobachter das Wörtchen "hoffnungslos" streichen. Ganz besonders, weil der FC 05, der seiner Rolle als Spitzenteam vollends gerecht wurde, seine optische Überlegenheit lange nicht dazu nutzte, das Resultat in die Höhe zu schrauben. "Das einzige Manko war die Chancenverwertung", meinte Wenzel hernach, "so blieb es lange beim 1:0, sowas ist immer gefährlich." In der Praxis sah das allerdings so aus: Weil die Nullfünfer das Umschaltspiel der Gastgeber nahezu komplett unterbanden, Torjäger Kai Luibrand nie aus den Augen ließen und selbst immer wieder Lücken in der FVI-Hintermannschaft erspähten, gab es nur einen nennenswerten Schuss von Marco Hahn, den Luis Zwick im Kasten der Nullfünfer sicher hielt (75.). 

"Die Mannschaft hat über 90 Minuten ein sehr engagiertes Spiel gemacht und war sehr zweikampfstark."
FC-05-Coach Timo Wenzel über die Leistung seines Teams

Da stand es allerdings auch schon 0:3. Zuvor hatte der Illertissener Antonio Pangallo im Mittelfeld den Ball im Duell mit Kevin Fery verloren, der Adam Jabiri bediente. Der 35 Jahre alte Stürmer, diesmal wieder in der Startelf, hämmerte den Ball ins Netz (64.). Neun Minuten später war erneut Jabiri - wieder nach einem Ballverlust der bayerischen Schwaben - zur Stelle und setzte den Schlusspunkt. An dem hatte der kurz zuvor eingewechselte Florian Pieper großen Anteil. Mustergültig bediente er Danhof, der für den Torschützen auflegte. 

Spätestens jetzt zweifelte niemand mehr daran, dass die Nullfünfer ihrem Coach den Gefallen tun würden, einen Sieg nahe seiner Geburtsstadt Ulm einzufahren, die gut 25 Auto-Minuten entfernt ist. Entsprechend zufrieden zeigte sich der 41-Jährige: "Die Mannschaft hat über 90 Minuten ein sehr engagiertes Spiel gemacht und war sehr zweikampfstark." Auf die Frage eines Reporters, ob so ein Aufsteiger spiele, konterte er gelassen: "Wir haben jetzt den 13. Spieltag. Das ist für uns eine Momentaufnahme." Aber sicherlich eine, die die Nullfünfer genießen werden. 

Die Statistik des Spiels
Fußball, Regionalliga Bayern 
FV Illertissen - FC 05 Schweinfurt 0:3 (0:1) 
Illertissen: Schmidt - Herzel, Krug (78. Buchmann), Galinec, Pangallo - Maiolo (83. Wujewitsch), Hahn, Wegmann, Derwein (62. Glessing) - Strobel, Luibrand. 
Schweinfurt: Zwick - Fritscher, Billick, Krätschmer, Köppel - Korb, Fery - Laverty (72. Pieper), Danhof, Suljic (81. Frimpong Manu) - Jabiri (77. Awata). 
Schiedsrichter: Florian Badstübner (TSV Windsbach). Zuschauer: 430. Tore: 0:1 Marco Fritscher (29.), 0:2, 0:3 Adam Jabiri (64.,73.). Gelb: Pangallo, Herzel - Fery.

Rückblick

  1. FC 05: Marco Fritschers Gegenspieler heißt Corona
  2. Amar Suljic bleibt dem FC 05 Schweinfurt treu
  3. Emir Bas bleibt weitere drei Jahre beim FC 05
  4. FC 05 sichert sich Talent Nicolas Pfarr für weiteres Jahr
  5. Coronavirus: FC Memmingen sperrt zu, FC 05 hält noch durch
  6. Corona: FC 05 fehlen 200000 Euro, Kurzarbeit ist ein Thema
  7. Ex-Frankfurter Nico Rinderknecht wechselt zum FC 05 Schweinfurt
  8. FC 05: Kristian Böhnlein kommt vom TSV 1860 München
  9. Coronavirus: FC 05 sagt sein Heimspiel ab
  10. Herber Dämpfer für den FC 05 in Heimstetten
  11. Der FC 05 will mit kleinen Schritten zum Erfolg
  12. Die ganze Hoffnung des FC 05 liegt im März
  13. Kommentar: FC 05 tut gut am Mittelmaß aus Vernunft und Risiko
  14. Türkgücü und FC 05 beantragen Drittliga-Lizenz
  15. Der FC 05 hat ein Problem in der Abwehr
  16. Der FC 05 Schweinfurt testet in Fürth
  17. FC 05 gewinnt und löst Schlicke-Nachfolge intern
  18. FC Schweinfurt 05 trennt sich von Sportleiter Björn Schlicke
  19. Der FC 05 muss sich mit einem 3:3-Unentschieden begnügen
  20. FC 05: Tobias Strobl geht weiter volles Risiko
  21. Kommentar: Längst fällige Großspurigkeit des FC 05
  22. FC-05-Präsident Markus Wolf: "Wir schaffen das noch!"
  23. Wie eine Idee Maximilian Bauer zum FC 05 brachte
  24. Adam Jabiri: Der Architekt und etwas andere Fußballer
  25. Jan Gernlein stellt beim FC 05 nicht nur die Hütchen auf
  26. FC 05: erst Neujahrsempfang, dann ab ins Trainingslager
  27. Kevin Fery zaubert beim 3:0-Sieg des FC 05 Schweinfurt
  28. Dieter Kölbl wird neuer Trainer beim FC 05
  29. FC 05 verpflichtet Maximilian Bauer
  30. FC 05 Schweinfurt mit gutem ersten Test
  31. Björn Schlickes turbulentes Jahr beim FC 05
  32. Ein euphorischer FC 05 glaubt noch an seine Titel-Chance
  33. FC 05 startet ohne Sechs und testet einen Verteidiger
  34. Christian Köppel findet auch im Fußball Nächstenliebe
  35. Sieben Testspiele stehen für den FC 05 auf dem Programm
  36. Florian Pieper schießt den FC 05 ins Glück
  37. FC 05 will das Spaß-Level hochhalten
  38. Türken stören die FC-05-Gala
  39. FC 05: Für Nicolas Pfarr ist schon Weihnachten
  40. Der FC 05 redet wieder zaghaft von Euphorie
  41. FC 05 setzt auch in Burghausen auf Offensive
  42. Adam Jabiri sorgt für Jubel beim FC 05
  43. Der FC 05 will mit alten Tugenden zurück in die Erfolgsspur
  44. Wie Tobias Strobl seine Aufgabe beim FC 05 angeht
  45. Kommentar: FC 05 muss den Spaß am Kicken zurückgewinnen
  46. FC 05: Trainer Timo Wenzel muss gehen, Tobias Strobl kommt
  47. Kommentar: FC 05 braucht mehr als nur Jabiri
  48. FC 05 legt Aufstiegstraum auf Eis
  49. Der FC 05 will im Derby wieder jubeln
  50. Aubstadt gegen FC 05 - ein Derby auf Augenhöhe

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Dominik Großpietsch
  • 1. Fußballclub Schweinfurt 1905
  • Adam Jabiri
  • FC 05 Schweinfurt
  • FC Augsburg
  • Fußball-Regionalliga Bayern
  • Kevin Fery
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!