Fußball: Regionalliga

FC 05 hat mit dem Schlusslicht viel Arbeit

Eine schnelle 2:0-Führung der Schweinfurter war gegen mutige und effektive Heimstettener zur Pause wieder futsch. Was es brauchte, um gerade so noch die Kurve zu kratzen.
Machte das 2:0 und ein gutes Spiel: der Schweinfurter Amar Suljic (grün), der hier den Heimstettener Fabian Cavadias (rechts) stehen lässt. Foto: Marion Wetterich
Das war so etwas wie eine Wellness-Woche für den FC 05. Dem niederschmetternden 1:3 in Rain folgten binnen acht Tagen, BFV-Pokal inklusive, drei Siege. Dass das 3:2 (2:2) gegen den SV Heimstetten alles andere als ein Husarenstreich war, dürfte den Schweinfurtern ziemlich egal sein. "Dass die Mannschaft das noch hingebogen hat, war psychisch gut", musste sich Trainer Timo Wenzel sprachlich ganz schön verrenken auf der Suche nach dem Positiven neben den drei Punkten. "Mir sind heute einige graue Haare mehr gewachsen", sagte da ein bisschen mehr aus über das, was Fußballer dann halt einen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen