Motorsport:

Geteilte Freude bei Uwe Lang

Zum zweiten Mal nach 2002 hat Uwe Lang das Hauenstein-Bergrennen gewonnen. Allerdings mit einem großen Wermutstropfen: Im letzten Lauf ging dem Schweinfurter Bergrennfahrer kurz vor dem Ziel sein Motor kaputt, am Montag war Lang mit seinem Team bereits damit beschäftigt, den Schaden zu begutachten und mit der ...
Ein Schlückchen auf den Sieg: Der Schweinfurter Bergrennfahrer Uwe Lang gewann souverän das Hauenstein-Bergrennen, musste allerdings nach dem letzten Lauf einen Motorschaden an seinem Osella konstatieren, der seine Chancen, seinen Meistertitel in ... Foto: Foto: Anand Anders
Zum zweiten Mal nach 2002 hat Uwe Lang das Hauenstein-Bergrennen gewonnen. Allerdings mit einem großen Wermutstropfen: Im letzten Lauf ging dem Schweinfurter Bergrennfahrer kurz vor dem Ziel sein Motor kaputt, am Montag war Lang mit seinem Team bereits damit beschäftigt, den Schaden zu begutachten und mit der Reparatur zu beginnen. „Natürlich ist es schön, dass ich mein Heimrennen gewonnen habe, aber das ist schon ein dicker Wermutstropfen“, so Lang, der seine Chancen auf die Titelverteidigung in der deutschen Bergrennmeisterschaft nun als „deutlich geschrumpft“ ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen