FUSSBALL: KREISKLASSE SCHWEINFURT 2

Gochsheim II hadert mit der Chancenverwertung

In letzter Sekunde: Michael Karl vom TSV Gochsheim II (blau) kann den Casteller Lukas Prechtel gerade noch stören.
In letzter Sekunde: Michael Karl vom TSV Gochsheim II (blau) kann den Casteller Lukas Prechtel gerade noch stören. Foto: Marion Wetterich

Fußball 

Kreisklasse Schweinfurt 2

 

TSV/DJK Wiesentheid II – SC Brünnau 5:2  
FC Röthlein/Schwebheim – TSV Grettstadt 1:3  
FV Türkgücü SW – FC Reupelsdorf 2:1  
Rimb./Lülsf. – FC Fahr 2:2  
TSV Heidenfeld – Türkiyemspor SV 12 SW 0:0  
SG Lindach/Kolitzheim – Frankenwinh./Schallf. 1:3  
TSV Gochsheim II – SG Castell/Wiesenbronn 0:0  

 

 

1. (1.) TSV Grettstadt 15 12 2 1 55 : 20 38  
2. (2.) SG Castell/Wiesenbronn 14 11 2 1 43 : 15 35  
3. (3.) TSV Gochsheim II 15 7 5 3 40 : 28 26  
4. (4.) TSV Heidenfeld 15 6 5 4 29 : 21 23  
5. (5.) SG Rimbach/Lülsfeld 15 5 7 3 41 : 29 22  
6. (6.) SC Brünnau 15 6 3 6 30 : 30 21  
7. (9.) FV Türkgücü Schweinfurt 15 7 2 6 25 : 24 20  
8. (7.) SG FC Lindach/SV Kolitzheim 14 6 2 6 27 : 32 20  
9. (8.) FC Reupelsdorf 15 5 3 7 31 : 28 18  
10. (10.) FC Fahr 15 4 5 6 18 : 23 17  
11. (11.) Türkiyemspor SV 12 SW 15 4 3 8 19 : 30 15  
12. (13.) SG Frankenwinheim/Schallfeld 15 3 4 8 20 : 39 13  
13. (12.) FC Röthlein/Schwebheim 15 3 1 11 17 : 39 10  
14. (14.) TSV/DJK Wiesentheid II 15 1 4 10 16 : 53 7  

 

TSV/DJK Wiesentheid II – SC Brünnau 5:2 (2:2). Ausgerechnet im Derby gegen Brünnau durfte Wiesentheid den ersten Saisonsieg feiern, der zudem noch ziemlich hoch ausfiel. „Heute hat einfach alles gepasst: Zweimal finden wir nach Rückstand die Antwort. Auch spielerisch hat heute vieles geklappt, was sonst nicht so funktioniert“, freute sich Wiesentheids Trainer Thomas Seidl nach dem Abpfiff.

Tore: 0:1 Mladen Grujic (22.), 1:1 Tobias Kapp (27.), 1:2 Felix Geisel (32.), 2:2 Daniel Wächter (36.), 3:2 Mohamud Ahmed Mohamed (64.), 4:2 Christian Seitz (83.), 5:2 Tobias Kapp (87.). Gelb-Rot: Jimmy Frazier (90.+3, Wiesentheid).

FC Röthlein/Schwebheim – TSV Grettstadt 1:3 (1:1). In einem hitzigen Derby behielt der Tabellenführer am Ende verdientermaßen die Oberhand. Die Heimelf erwischte zunächst einen Start nach Maß und ging früh in Führung (5.), doch Grettstadt antwortete prompt (12.). In der Folge tat sich der Favorit gegen defensiv gut aufgestellte Hausherren lange schwer. Erst in der 76. Minute stellte der TSV dank eines Eigentores die Weichen auf Sieg.

Tore: 1:0 Fabian Pfister (5.), 1:1 Maximilian Schmitt (12.), 1:2 Felix Albert (76., Eigentor), 1:3 Julian Östreicher (89., Foulelfmeter).

FV Türkgücü Schweinfurt – FC Reupelsdorf 2:1 (1:0). Die Zuschauer sahen eine spielerisch ansprechende Begegnung, die mit dem FV aus Sicht des FV-Vorsitzenden Orkan Duvan einen gerechten Sieger fand. Türkgücü verpasste es allerdings, den Sack eher zuzumachen. „Wir hatten genug Chancen. Aber manchmal will der Ball eben nicht rein,“ kommentierte der Vorsitzende das Geschehen.

Tore: 1:0 Ali Akdemir (28.), 1:1 Eugen Müller (70., Foulelfmeter), 2:1 Ali Akdemir (79.). Gelb-Rot: Yaya Sidibe (80.), Eugen Müller (85., beide Reupelsdorf).

SG Rimbach/Lülsfeld – FC Fahr 2:2 (2:2). Im Duell der Aufsteiger teilten sich die beiden Kontrahenten die Punkte. Held des Tages auf Seiten der Heimelf war Torhüter Sebastian Brenner – seines Zeichens eigentlich Feldspieler – der seinen Farben mit zwei starken Paraden in einem ansonsten ereignisarmen Spiel das Remis rettete.

Tore: 0:1 Philipp Friedrich (11.), 1:1 Julian Herrmann (19.), 2:1 Marius Kowalka (23.), 2:2 Marius Krapf (41.).

TSV Heidenfeld – Türkiyemspor SV 12 Schweinfurt 0:0. Eine ganz schwache Partie erlebten die Zuschauer in Heidenfeld. Beide Teams lieferten viel Kampf und Krampf im Mittelfeld und neutralisierten sich über die gesamte Spieldauer. „Es gab nicht einen wirklich gefährlichen Abschluss, beiden Mannschaften fehlten letztlich die Mittel,“ befand TSV-Informant Martin Kostka.

SG Lindach/Kolitzheim – SG Frankenwinheim/Schallfeld 1:3 (0:1). Lindach/Kolitzheim lieferte ein schlechtes Spiel ab und fand zu keiner Zeit zur Normalform. Zwar zeigten auch die abstiegsbedrohten Gäste kein spielerisches Glanzstück, doch nahmen sie den Kampf eher an und kamen so insbesondere im zweiten Durchgang zu besseren Tormöglichkeiten.

Tore: 0:1 Jens Strasser (8., Foulelfmeter), 0:2 Tobias Graf (67.), 1:2 Pascal Weißenseel (78.), 1:3 Sebastian Collins (90.+3). Rot: Andreas Hartner (Frankenwinheim/S., 90+5, Tätlichkeit).

TSV Gochsheim II – SG Castell/Wiesenbronn 0:0. Gochsheims Übungsleiter Ralf Habl sprach von einem glücklichen Casteller Punktgewinn, habe seine Elf doch über die gesamte Spieldauer dominiert. Allein die Abschlussschwäche seiner Mannen verhinderte einen Erfolg über den Aufstiegsaspiranten. Der TSV ließ gleich vier hochkarätige Chancen liegen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Benjamin Bienert
  • Eugen Müller
  • Kreisklasse Schweinfurt 2
  • Thomas Seidl
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!