FUSSBALL: KREISKLASSE 2

Grettstadt jubelt in letzter Minute

Fußball

Kreisklasse Schweinfurt 2

 

TSV Heidenfeld – FC Röthlein/Schwebheim 1:1  
Lindach/SV Kolitzheim – TSV/DJK Wiesentheid II 3:0  
TSV Gochsheim II – FC Fahr 1:3  
Frankenwinh./Schallf. – TSV Grettstadt 0:1  
Türkiyemspor SV 12 SW – FC Reupelsdorf 2:1  
SG Rimbach/Lülsfeld – FV Türkgücü SW 5:1  
SG Castell/Wiesenbronn – SC Brünnau 2:0  

 

 

1. (1.) SG Castell/Wiesenbronn 21 17 3 1 67 : 18 54  
2. (2.) TSV Grettstadt 20 16 2 2 68 : 26 50  
3. (3.) TSV Gochsheim II 21 10 6 5 63 : 38 36  
4. (5.) TSV Heidenfeld 21 8 7 6 38 : 31 31  
5. (4.) SC Brünnau 20 9 4 7 42 : 37 31  
6. (6.) FC Reupelsdorf 21 8 4 9 40 : 34 28  
7. (7.) SG Rimbach/Lülsfeld 19 6 8 5 50 : 38 26  
8. (8.) SG FC Lindach/SV Kolitzheim 20 8 2 10 36 : 49 26  
9. (9.) Türkiyemspor SV 12 SW 20 7 4 9 33 : 36 25  
10. (12.) FC Fahr 21 5 6 10 25 : 34 21  
11. (10.) FV Türkgücü Schweinfurt 20 7 3 10 31 : 52 21  
12. (13.) FC Röthlein/Schwebheim 21 5 4 12 30 : 49 19  
13. (11.) SG Frankenwinheim/Schallfeld 21 5 4 12 25 : 55 19  
14. (14.) TSV/DJK Wiesentheid II 20 1 5 14 21 : 72 8  

 

TSV Heidenfeld – FC Röthlein/Schwebheim 1:1 (1:1). Heidenfelds Informant Martin Kostka berichtete von einer weitestgehend ausgeglichenen Partie und einem folglich leistungsgerechten Endresultat. Fabian Hahn brachte den TSV nach einer Freistoßflanke in Führung, Fabian Bollstetter glich für den FC nach einem Eckball aus.

Tore: 1:0 Fabian Hahn (28.), 1:1 Fabian Bollstetter (45.). Gelb-Rot: Fabian Bollstetter (89., Röthlein/Schwebheim).

SG Lindach/Kolitzheim – TSV/DJK Wiesentheid II 3:0 (1:0). Einen ungefährdeten Heimsieg sicherte sich die Lindacher und Kolitzheimer Kombination gegen das harmlose Schlusslicht. Allerdings dauerte es bis zur 42. Minute, ehe das Führungstor gegen äußerst defensiv ausgerichtete Gäste fiel. Am Ende hätte das Ergebnis auch höher ausfallen können.

Tore: 1:0 Martin Hellert (42.), 2:0 Stefan Reisbeck (56.), 3:0 Stefan Reisbeck (58.).

TSV Gochsheim II – FC Fahr 1:3 (1:0). Der Dritte aus Gochsheim dominierte den ersten Durchgang und führte zur Halbzeit verdient mit 1:0. Zur Pause stellten die Fahrer dann auf zwei Spitzen um und agierten deutlich offensiver. Als den Gästen dann spät der Ausgleich gelang, drängten sie sogar auf den Sieg – und wurden für ihren Mut mit zwei weiteren Treffern belohnt.

Tore: 1:0 Alexander Tostoj (39.), 1:1 Philipp Friedrich (81.), 1:2 Florian Skoda (85.), 1:3 Johannes Linke (87.).

Türkiyemspor SV 12 Schweinfurt – FC Reupelsdorf 2:1 (1:1). Türkiyemspor erwischte einen guten Start und ging ebenso früh wie verdient in Führung. Trotz ihrer frühen roten Karte dominierten plötzlich die Gäste – das Spiel drohte zu kippen. Doch mit einem schönen Distanzschuss bescherte Ali Akdemir seiner Elf die erneute Führung, die bis zum Ende bestehen blieb.

Tore: 1:0 Mehmet Demir (4.), 1:1 Eugen Müller (28.), 2:1 Ali Akdemir (49.). Rot: Yaya Sidibe (15., Reupelsdorf, Tätlichkeit).

SG Rimbach/Lülsfeld – FV Türkgücü Schweinfurt 5:1 (3:1). Die SG hatte leichtes Spiel mit völlig überforderten Schweinfurtern. Türkgücü, das bereits in der Vorwoche große Personalnöte vermeldete, reiste auch diesmal mit einer Notelf und einigen Seniorenspielern in den Reihen an.

Tore: 1:0 Steven Karge (2.), 1:1 Mesut Yeniay (7.), 2:1 Andreas Röding (19.), 3:1 Steven Karge (24.), 4:1 Christopher Meyer (46.), 5:1 Markus Anger (80.). Gelb-Rot: Rasheed Salau (75., Türkgücü, Meckern).

SG Castell/Wiesenbronn – SC Brünnau 2:0 (1:0). Zwei unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer in Wiesenbronn. Im ersten Durchgang dominierte der Tabellenführer nach Belieben und hätte eigentlich einen größeren Vorsprung mit in die Kabine nehmen müssen. Nach Wiederanpfiff präsentierte Brünnau sich ebenbürtig, doch auch der zweite Treffer des Tages blieb dem Spitzenreiter vorbehalten.

Tore: 1:0 Tobias Gnebner (17.), 2:0 Andreas Herrmann (80.).

SG Frankenwinheim/Schallfeld – TSV Grettstadt 0:1 (0:0). Einen glücklichen, aber verdienten Erfolg feierte der TSV in Schallfeld. Verdient, weil sich die Panhans-Elf in einem ereignisarmen Spiel gegen tapfer kämpfende Hausherren als einzige Mannschaft Chancen herausspielte. Glücklich jedoch, da der alles entscheidende Treffer erst mit der letzen Aktion fiel. (BBI)

Tor: 0:1 Luis Hofmann (90+4). Gelb-Rot: Sebastian Collins (86., Frankenwinheim/Schallfeld).

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Benjamin Bienert
  • Eugen Müller
  • Happy smiley
  • Heidenfeld
  • Kreisklasse Schweinfurt 2
  • Škoda
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!