FUSSBALL: REGIONALLIGA BAYERN

Herber Dämpfer für den FC 05 in Heimstetten

Eigentlich wollte sich das Team von Tobias Strobl für die harte Arbeit in der Winterpause belohnen. Warum das beim 1:2 im Münchner Umland nicht gelang.
Kämpfte vergeblich: Dem Schweinfurter Florian Pieper (links, hier im Duell mit dem Heimstettener Maximilian Hintermaier) gelang nur noch der Anschlusstreffer.
Kämpfte vergeblich: Dem Schweinfurter Florian Pieper (links, hier im Duell mit dem Heimstettener Maximilian Hintermaier) gelang nur noch der Anschlusstreffer. Foto: Wolfgang Fehrmann

"So sehen Sieger aus!" schallte aus den Lautsprechern, als die Mannschaft des SV Heimstetten zu ihren Fans ging, um sich gebührend feiern zu lassen. Zuvor hatte der Gastgeber den FC 05 Schweinfurt mit 2:1 (0:0) niedergerungen, dessen Ambitionen in Richtung Meisterschaft einen herben Dämpfer erlitten. Es dürfte das endgültige Aus aller Aufstiegsträume sein. Dass Türkgücü München nach einem 0:1-Rückstand gegen den FC Augsburg II doch noch einen Punkt gekratzt hatte, passte zum verhagelten Tag aus Schweinfurter Sicht. 

  • Das Spiel in allen Einzelheiten: Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen 

Mehrere, teils heftige Graupelschauer hatten das Spiel auf dem ohnehin tiefen Rasen zu einer mehr als unangenehmen Aufgabe gemacht, nach der FC-05-Coach Tobias Strobl keinerlei Rügen verteilen wollte. "Natürlich ist jetzt eine gewisse Leere da", erklärte er, als seine Mannen schon schnurstracks in die Kabine geeilt waren, "wenn ich irgendwie mal merke, dass die Intensität nicht da ist, dann werde ich auch deutlich. Aber das war nicht der Fall. Aus dem Spiel heraus haben wir eigentlich nichts zugelassen." 

Schweinfurt macht Dampf, Heimstetten trifft

Als der Druck der Nullfünfer immer größer wurde und die meisten der 250 Zuschauer mit dem 0:1 rechneten, war das kämpferisch exzellente Kellerkind aus Heimstetten plötzlich da: Nach einer Freistoß-Flanke von Lukas Riglewski und einer ungewollten Kopfball-Vorlage von Lukas Billick zog Moritz Hannemann einfach mal ab - 1:0 (66.). Für den jungen Jan Reichert, der den geschonten Stammkeeper Luis Maria Zwick vertrat, gab's nix zu halten. "Ich habe versucht, den Ball nach außen zu köpfen, das habe ich mal so gelernt", erklärte Billick hernach schulterzuckend, "der landet dann beim Gegner. Uns hat einfach auch das Quäntchen Glück gefehlt." 

"Wenn ich irgendwie mal merke, dass die Intensität nicht da ist, dann werde ich auch deutlich. Aber das war nicht der Fall."
FC-05-Coach Tobias Strobl über die Leistung seiner Mannschaft

Denn die Chancen waren da. Pius Krätschmer per Freistoß (30., 31.) oder der frühere Heimstettener Mohamad Awata, der aus fünf Metern am starken SV-Schlussmann Maximilian Riedmüller scheiterte (19.), hätten schon vor der Pause die Führung erzielen müssen, vergaben aber. 

Abwehrmann Billick will nicht aufgeben

Und so kam es eben noch schlimmer. Als Reichert auf dem nassen Geläuf einen Versuch von Torschütze Hannemann nicht zu fassen bekam, staubte Carl Weser ab - 0:2 aus Schweinfurter Sicht (84.). Doch die Grün-Weißen gaben nicht auf, erzwangen sogar noch den Anschluss durch den eingewechselten Florian Pieper. In der zweiten Minute der Nachspielzeit kam dieser allerdings zu spät, sehr zur Freude von SV-Coach Christoph Schmitt. "Wir hatten nichts zu verlieren und haben gewonnen, das ist natürlich geil, zumal ich fünf Stammspieler ersetzen musste. Das Team hat es als Kollektiv hervorragend gelöst." Und nebenbei dem Ersten in die Karten gespielt, was Strobl allerdings nicht einmal zur Kenntnis nehmen wollte. "Das ist scheißegal, wir reden nicht über Türkgücü, sondern nur über uns." 

Und auch wenn die Schweinfurt ohnehin nicht zum Liga-Primus aus der Landeshauptstadt lugen wollen, scheint das Thema "Meisterschaft" irgendwie erledigt. Neun Punkte Rückstand in noch elf verbleibenden Spielen aufzuholen - und sich vor die Münchner zu schieben, scheint dann doch eine Nummer zu groß, wenn schon der bisherige Tabellen-16. zum Stolperstein wird. Ganz so drastisch wollte es Defensivmann Billick nicht sehen. "Natürlich wäre es jetzt der falsche Zeitpunkt, vom Titel zu reden. Letztendlich will ich als Sportler aber jedes Spiel gewinnen." An diesem nasskalten März-Nachmittag klang das allerdings wirklich wie eine Durchhalteparole.

Die Statistik des Spiels
Fußball, Regionalliga Bayern
SV Heimstetten - FC 05 Schweinfurt 2:1 (0:0)
Heimstetten: Riedmüller - Reuter, Sengersdorf, Metzger, Hintermaier - Sabbagh - Weser, Riglewski (89. Gartmann), Hannemann, Steimel (78. Duhnke) - Müller (71. Michalz).
Schweinfurt: Reichert - Billick, Kleineheismann, Krätschmer - Bauer, Korb, Fery, Danhof (70. Yarbrough), Köppel (85. Frimpong Manu) - Awata (61. Pieper), Jabiri. 
Schiedsrichter: Elias Tiedeken (TSV Neusäß). Zuschauer: 250. Tore: 1:0 Moritz Hannemann (66.), 2:0 Carl Weser (84.), 2:1 Florian Pieper (90.+2). Gelb: Steimel, Riglewski, Sengersdorf - Jabiri, Krätschmer, Korb, Fery, Yarbrough. 

Das Kurz-Statement von Tobias Strobl im Video

Rückblick

  1. Warum auch Fußball-Profis zum Controller greifen
  2. Der FC 05 ist bereit für die Dritte Liga
  3. Stefan Maderer vom FC 05 nach Bayreuth
  4. Der FC 05 als stiller Beobachter der Münchner Gerüchteküche
  5. FC 05 verpflichtet David Grözinger vom VfB
  6. Türkgücü München beendet die Zusammenarbeit mit Trainer Maurer
  7. FC Schweinfurt 05: Drittliga-Aufstieg durch die Hintertür?
  8. Amar Cekic verstärkt die Offensive des FC 05 Schweinfurt
  9. Martin Thomann kehrt zum FC 05 Schweinfurt zurück
  10. FC 05 Schweinfurt verlängert mit Stefan Kleineheismann
  11. FC 05 steht nicht hinter dem BFV-Plan
  12. FC 05 verpflichtet Philipp Maier
  13. Luis Zwick verlängert beim FC 05
  14. FC 05: Marco Fritschers Gegenspieler heißt Corona
  15. Amar Suljic bleibt dem FC 05 Schweinfurt treu
  16. Emir Bas bleibt weitere drei Jahre beim FC 05
  17. FC 05 sichert sich Talent Nicolas Pfarr für weiteres Jahr
  18. Coronavirus: FC Memmingen sperrt zu, FC 05 hält noch durch
  19. Corona: FC 05 fehlen 200000 Euro, Kurzarbeit ist ein Thema
  20. Ex-Frankfurter Nico Rinderknecht wechselt zum FC 05 Schweinfurt
  21. FC 05: Kristian Böhnlein kommt vom TSV 1860 München
  22. Coronavirus: FC 05 sagt sein Heimspiel ab
  23. Herber Dämpfer für den FC 05 in Heimstetten
  24. Der FC 05 will mit kleinen Schritten zum Erfolg
  25. Die ganze Hoffnung des FC 05 liegt im März
  26. Kommentar: FC 05 tut gut am Mittelmaß aus Vernunft und Risiko
  27. Türkgücü und FC 05 beantragen Drittliga-Lizenz
  28. Der FC 05 hat ein Problem in der Abwehr
  29. Der FC 05 Schweinfurt testet in Fürth
  30. FC 05 gewinnt und löst Schlicke-Nachfolge intern
  31. FC Schweinfurt 05 trennt sich von Sportleiter Björn Schlicke
  32. Der FC 05 muss sich mit einem 3:3-Unentschieden begnügen
  33. FC 05: Tobias Strobl geht weiter volles Risiko
  34. Kommentar: Längst fällige Großspurigkeit des FC 05
  35. FC-05-Präsident Markus Wolf: "Wir schaffen das noch!"
  36. Wie eine Idee Maximilian Bauer zum FC 05 brachte
  37. Adam Jabiri: Der Architekt und etwas andere Fußballer
  38. Jan Gernlein stellt beim FC 05 nicht nur die Hütchen auf
  39. FC 05: erst Neujahrsempfang, dann ab ins Trainingslager
  40. Kevin Fery zaubert beim 3:0-Sieg des FC 05 Schweinfurt
  41. Dieter Kölbl wird neuer Trainer beim FC 05
  42. FC 05 verpflichtet Maximilian Bauer
  43. FC 05 Schweinfurt mit gutem ersten Test
  44. Björn Schlickes turbulentes Jahr beim FC 05
  45. Ein euphorischer FC 05 glaubt noch an seine Titel-Chance
  46. FC 05 startet ohne Sechs und testet einen Verteidiger
  47. Christian Köppel findet auch im Fußball Nächstenliebe
  48. Sieben Testspiele stehen für den FC 05 auf dem Programm
  49. Florian Pieper schießt den FC 05 ins Glück
  50. FC 05 will das Spaß-Level hochhalten

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Dominik Großpietsch
  • 1. Fußballclub Schweinfurt 1905
  • FC 05 Schweinfurt
  • FC Augsburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
9 9
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!