FUßBALL: REGIONALLIGA BAYERN

Beim FC 05 steht die Mentalität auf dem Prüfstand

Beim 2:2 in Rosenheim, dem dritten Auswärts-Remis in Folge, offenbaren die zweimal in Führung liegenden Schweinfurter neben individuellen Fehlern auch Willensdefizite.
1860 Rosenheim vs 1. FC Schweinfurt
Regenschlacht: Der Schweinfurter Stefan Maderer (weiß) setzt sich zwar in dieser Szene durch, am Ende aber verdienen sich die Rosenheimer dank des größeren Willens mit dem 2:2 einen Punkt. Foto: Foto: Wolfgang Fehrmann
Warum immer Rosenheim? Die Frage, warum der FC 05 sich beim TSV 1860 im Jahnstadion immer derart schwer tut und Minimum zwei Punkte lässt, ist schnell beantwortet: Weil diese Rosenheimer sich gegen die Schweinfurter stets ans Maximum motivieren können, giftig, gallig sind und den Erfolg unbedingt wollen. Und die Nullfünfer eben nicht. Wie in den vergangenen beiden Jahren auch, musste sich mannschaftliche Qualität dem Willen beugen. 05-Coach Timo Wenzel machte nach dem 2:2 (1:1) gar eine Generationsfrage daraus. „Es ist heutzutage leider so, dass Spieler mal mehr, mal weniger motiviert sind“, so ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen