TURNEN:

Fabian Hambüchen: Olympiasieger steht in Schweinfurt kopf

Mit seinem Gold am Reck schaffte er den Sprung unter die Sportikonen dieser Nation. Nun testet der 31-Jährige aus, womit er sich künftig beruflich beschäftigen will.
Fabian Hambüchen im Gespräch mit Sven Schröter, dem Moderator der Schweinfurter Sportgala. Foto: Anand Anders
Bei den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang probierte er sich als TV-Reporter aus. Im Oktober ist seine Autobiografie mit dem Titel „Den Absprung wagen“ erschienen. Er tritt in sportlichen Fernsehshows wie „Ninja Warrior“ bei RTL und „Catch“ bei Sat.1 auf. Und vergangenen Freitag war er der Stargast bei der Schweinfurter Sportgala. „Ich bin mehr unterwegs denn je“, sagte Fabian Hambüchen. Mit seinem Olympiasieg am Reck in Rio de Janeiro schaffte der Turner im Sommer 2016 den Sprung unter die Sportikonen dieser Nation. Die Begleitumstände ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen