Fußball: Relegation

Oberndorf hält die Kreisklasse und schickt Castell-Wiesenbronn runter

Geschafft: Die Spieler des TV Oberndorf feiern mit ihrem Anhang den Sieg gegen Castell-Wiesenbronn und den Klassenerhalt.
Geschafft: Die Spieler des TV Oberndorf feiern mit ihrem Anhang den Sieg gegen Castell-Wiesenbronn und den Klassenerhalt. Foto: Alexander Rausch

Relegation um die Kreisklasse
TV Oberndorf – SG Castell-Wiesenbronn 1:0 (0:0)

Nach nur einer Saison in der Kreisklasse steigt die SG Castell/Wiesenbronn wieder in die A-Klasse ab. Die Elf von Michael Ludwig konnte nach der Niederlage im ersten Relegationsspiel gegen die SG Dürrfeld/Obereuerheim auch ihre zweite Chance nicht nutzen und verlor mit 0:1 gegen den TV Oberndorf, der sicherte sich damit den Klassenerhalt.

Fotoserie

Oberndorf - Castell-Wiesenbronn

zur Fotoansicht

Die Oberndorfer erwischten den besseren Start und hatten gleich zu Beginn mehrere gute Möglichkeiten. Veton Munishis Schuss wurde gerade noch geblockt, Andre Neufeld und Daniel Esquibel zielten über den Balken. Die Spielgemeinschaft fand zunächst keinen Zugriff auf die Begegnung, hatten aber plötzlich die beste Möglichkeit der Begegnung. Doch TV-Schlussmann Daniel Eberlein kratzte Patrick Pauls fulminanten Fallrückzieher aus dem Winkel. Erst nach einer guten Viertelstunde kamen die Ludwig-Mannen besser in die Partie und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten.

Pünktlich kamen die Protagonisten nach dem Seitenwechsel wieder aus den Kabinen, um nach nur drei Minuten wieder in diese zu verschwinden. Das Wetter – es donnerte und blitzte – hatte den Unparteiischen dazu gezwungen, die Partie für rund 20 Minuten zu unterbrechen. Als es dann weiterging, war es Oberndorf, das auf den Führungstreffer drängte. „Die Spielunterbrechung hat uns überhaupt nicht gut getan. Wir waren danach komplett aus dem Spiel“, bemängelte SG-Trainer Ludwig. Zunächst parierte sein Torwart Steffen Ackermann noch zweimal stark, wenig später war der Schlussmann allerdings machtlos, als Fabian Rubey abzog und Oberndorf verdient in Front brachte.

In der Folge mobilisierte die Spielgemeinschaft nochmals alle Kräfte und suchte nach einer Antwort. Pascal und Patrick Pauls Distanzversuche gingen aber ebenso vorbei wie Michael Ludwigs Schuss aus acht Metern. Oberndorf verlegte sich auf Konter, spielte diese aber nicht konsequent zu Ende. So zitterten die TVler bis zum Schlusspfiff, ehe der Klassenerhalt feststand. „Es war ziemlich aufregend. Wir müssen den Sack eher zumachen. Die Erleichterung ist kaum in Worte zu fassen“, war Trainer Michel Keller froh und zufrieden. Im Gegensatz zu seinem Gegenüber Ludwig: „Das ist sehr, sehr bitter. Die Jungs haben das Potenzial, Kreisklasse zu spielen.“

Oberndorf: Eberlein – Götz, Wenzig, Glaser, D. Esquibel, R. Esquibel, Rubey, Endreß, Munishi, D. Endres, Neufeld. Rückwechselspieler: H. Endres, Kraus, Schesink.

Castell/Wiesenbronn: Ackermann – Kreßmann, Fuchs, J. Paul, Prechtel, Peter, Ludwig, Gaubitz, Meyer, Pas. Paul, Pat. Paul. Rückwechselspieler: Thomann, Kümmel.

Zuschauer: 320.

Schiedsrichter: Geuß (Sylbach).

Tor: 1:0 Fabian Rubey (63.).

Gelb-Rot: Patrick Paul (90., Castell-Wiesenbronn).

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Brünnau
  • Alexander Rausch
  • Peter Ludwig
  • Relegationsspiele
  • Trainer und Trainerinnen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!