KORBBALL: BEZIRKSLIGEN

Oberndorfer Frauen sind Bezirksliga-Meister

Korbball 

Bezirksliga Frauen Feld

 

TSV Lendershausen – TSV Grafenrheinfeld 2:6  
TV Haßfurt – TV Oberndorf 2:10  
TSV Lendershausen – TV Oberndorf 1:5  
TV Haßfurt – TSV Grafenrheinfeld 6:8  
Spvgg Hambach II – TSV Ettleben II 6:8  
DJK Hirschfeld – TSV Bergrheinfeld II 8:7  
TSV Bergrheinfeld II – Spvgg Hambach II 7:5  
DJK Hirschfeld – TSV Ettleben II 11:8  

 

 

1. (1.) TV Oberndorf 14 11 1 2 99 : 57 34  
2. (2.) TSV Grafenrheinfeld 14 11 0 3 116 : 71 33  
3. (3.) TSV Lendershausen 14 8 1 5 69 : 66 25  
4. (4.) DJK Hirschfeld 14 6 1 7 97 : 93 19  
5. (5.) TSV Ettleben II 14 5 0 9 93 : 109 15  
6. (6.) TSV Bergrheinfeld II 14 4 2 8 79 : 101 14  
7. (7.) TV Haßfurt 14 3 4 7 73 : 96 13  
8. (8.) SpVgg Hambach II 14 3 1 10 78 : 111 10  

 

Korbschützen, TSV Bergrheinfeld II: Lena Frosch 5, Michaela Reinhart 4, Anna Rudloff 2, Eva Müller 1, Melanie Popp 2. DJK Hirschfeld: Nadine Meining 9, Theresa Wächter 3, Christina Schmitt 2, Steffi Gehring 1, Ines Stock 1, Franziska Stock 1, Julia Walter 1, Luca Friedrich 1. TV Haßfurt: Vera Ksinski 2, Barbara Ksinski 2, Jana Lindacher 1, Marina Jäger 1, Dorothee Weißenseel 1, Lena Dürbeck 1. TSV Ettleben II: Hannah Ehrhardt 7, Martina Mühl 3, Vanessa Leibold 2, Kerstin Förster 1, Linda Reuß 1, Corinna Stark 1, Miriam Selzam 1. TV Oberndorf: Jennifer Gahn 6, Christine Hempel 3, Lena Schuler 2, Janine Nsiah 2, Aylin Keuser 1, Sarah Rausch 1. SpVgg Hambach II: Monique Schulz 4, Michaela Hillus 4, Doris Geiling 2, Christina Markert 1. TSV Lendershausen: nicht gemeldet.

Oberndorf begann gegen Haßfurt sehr druckvoll und konnte durch schnelles Spiel am Kreis und durch gutes Konterspiel die Angriffe oft erfolgreich abschließen. Am Ende war es ein ungefährdeter 10:2-Sieg für Oberndorf, der die Bezirksliga-Meisterschaft bedeutete. In der ersten Halbzeit spielte Oberndorf gegen Lendershausen in Abwehr und Angriff konzentriert, traf aber auf einen starken Gegner, der wenig zuließ. Lediglich am Kreis konnte der TVO dreimal erfolgreich abschließen. Nach der Pause entwickelte sich ein umkämpftes Spiel mit zwei starken Abwehrreihen, in dem nur noch Oberndorf zwei Körbe erzielen konnte. So feierte der TVO den sofortigen Wiederaufstieg in die Landesliga. Grafenrheinfeld ging gegen Haßfurt schnell in Führung und baute diese bis zur Halbzeit auf 5:3 aus. Haßfurt erzielte kurz nach der Pause das 4:5, ehe Grafenrheinfeld auf 4:6 erhöhte. Am Ende hatte sich Grafenrheinfeld den Erfolg schwer erkämpft. Hambach hatte die ersten Chancen, bevor Ettleben mit 2:0 in Führung ging. Hambach konnte aber ausgleichen. Auch die erneute Ettlebener Führung wurde wieder egalisiert. Ettleben baute die Führung aus, Hambach kämpfte sich wieder heran, öffnete die Abwehr, was der Mannschaft zum Verhängnis wurde. Hirschfeld legte gegen Bergrheinfeld II los wie die Feuerwehr, war aber sehr unkonzentriert im Abschluss. Bergrheinfeld brauchte dagegen nur zwei Würfe, um mit 2:0 zu führen. Hirschfeld kam zurück, ehe die Bergrheinfelderinnen wieder aufdrehten. Hambach ging gegen Bergrheinfeld II mit 1:0 in Führung. Doch dann wurde Bergrheinfeld am Kreis stärker und drehte die Partie. Hambach wehrte sich, verlor aber und muss somit absteigen. Einen verdienten Sieg landete Hirschfeld gegen Ettleben II.

Bezirksliga Nord Jugend 19 Feld

 

SSV Gädheim – TSC Zeuzleben 5:9  
SpVgg Untersteinbach – TSV Bergrheinfeld II 7:8  
SSV Gädheim – TSV Bergrheinfeld II 2:5  
SpVgg Untersteinbach – TSC Zeuzleben 3:5  
TSV Schonungen – TSV Ettleben 5:4  
DJK Maibach – TSV Nordheim/Main 5:8  
TSV Nordheim/Main – TSV Schonungen 2:8  
DJK Maibach – TSV Ettleben 6:13  

 

 

1. (1.) TSV Schonungen 14 10 1 3 87 : 58 31  
2. (2.) SpVgg Untersteinbach 14 9 2 3 101 : 59 29  
3. (3.) TSC Zeuzleben 14 8 1 5 95 : 82 25  
4. (4.) TSV Ettleben 14 7 2 5 104 : 84 23  
5. (5.) TSV Bergrheinfeld II 14 6 2 6 77 : 84 20  
6. (6.) TSV Nordheim/Main 14 4 2 8 78 : 102 14  
7. (7.) DJK Maibach 14 6 0 8 103 : 105 12  
8. (8.) SSV Gädheim 14 1 0 13 51 : 122 3  

 

Korbschützen, TSV Ettleben: Elise Lutz 8, Sanja Geus 3, Hannah Krispin 2, Nele Schmelzing 2, Lea Schulz 1, Franziska Riegler 1. TSC Zeuzleben: Stefanie Neeb 3, Laura Drescher 4, Antonia Reuß 1, Sarah Pfeuffer 1, Eva-Marie Gehrling 1, Laura Preinesberger 2, Luna Heuler 1, Daniela Dotzel 1. TSV Nordheim: Nina Sauer 4, Luisa Manger 2, Franziska Füller 2, Lena Gleixner 1, Paula Gürsching 1. TSV Bergrheinfeld II: Luisa Kling 6, Gina-Marie Brandl 2, Anne Karg 1, Paulina Trips 1, Lilia Eisend 1, Leonie Hubert 1. SSV Gädheim: Theresa Alban 1, Lena Friedrich 5, Jessica Eußner 1. SpVgg Untersteinbach: Elena Rüttinger 6, Alia Wirth 3, Luana Wirth 1. DJK Maibach: Isabell Faulstich 4, Jana Wackerbauer 1, Linda Piknias 3, Theresa Gößmann 3. TSV Schonungen: Lorena Brand 4, Jule Landeck 3, Milena Lamm 3, Lisa-Marie Ludwig 2, Kathleen Werner 1.

Die erste Halbzeit im Spiel Zeuzleben gegen Gädheim war durch eine sehr schlechte Trefferquote auf beiden Seiten geprägt. Nach dem Seitenwechsel spielte der TSC seine Schnelligkeit aus und erzielte mehrere Körbe hintereinander. Untersteinbach ging gegen Bergrheinfeld II schnell mit 3:1 in Führung und war spielbestimmend, doch Bergrheinfeld konnte ausgleichen. Nach dem Wechsel verschlief Untersteinbach die ersten Minuten, Bergrheinfeld konnte drei Körbe in Folge erzielen. Untersteinbach kämpfte zwar bis zum Schluss, kam aber nur noch auf 7:8 heran. In einem Spiel, in dem es um nichts mehr ging, unterliefen Bergrheinfeld gegen Gädheim viele Abspielfehler. Trotzdem war der Sieg gegen den Tabellenletzten nie wirklich gefährdet. Untersteinbach hatte in der Anfangsphase Zeuzleben nichts entgegenzusetzen, schnell stand es 0:3 – am Ende stand es 3:5. Ettleben fand gegen Schonungen sehr gut ins Spiel. Schonungen hingegen fand kein Mittel gegen die Ettlebener Manndeckung, auch Konterangriffe verfehlten ihr Ziel. In der zweiten Hälfte stand Schonungen besser, erhöhte den Druck und erspielte sich deutlich mehr Chancen. In der Schlussphase kam Schonungen wieder heran und erzielte zwei Minuten vor Spielende den Ausgleich und praktisch mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer. Maibach musste im Spiel gegen Nordheim ohne Auswechselspielerin auskommen. Nordheim verteidigte nach den ersten zehn Minuten sofort am gegnerischen Korb und konnte so den Gegner zu mehr Laufarbeit zwingen. Durch schnell eroberte Bälle wurden Konter eingeleitet und das Spiel sicher gewonnen. Nordheim ging gegen Schonungen schnell mit 2:0 in Führung. Nach der Halbzeit konnte Schonungen zwar mit 4:2 in Führung gehen, doch Nordheim gab nicht auf und machte mit seinem gewohnten Tempospiel weiter Druck. Die Würfe auf Schonunger Seite fanden nun den Weg ins Ziel, sodass man am Ende mit 8:2 gewann. Durch die Verletzung von Theresa Gößmann musste Maibach gegen Ettleben mit vier Spielerinnen weiterspielen. Trotz guter Deckung zog Ettleben davon. Auch in der zweiten Spielhälfte konnte Ettleben seine Führung zu einem klaren 13:6-Sieg ausbauen.

Bezirksliga Nord Jugend 15 Feld

 

TV Königsberg – TV Gerolzhofen 6:4  
DJK Maibach – SV Löffelsterz 3:11  
SV Löffelsterz – TV Königsberg 3:1  
DJK Maibach – TV Gerolzhofen 2:11  
TSV Lendershausen – TSV Grafenrheinfeld 1:14  
SpVgg Untersteinbach – TSV Heidenfeld 7:6  
TSV Lendershausen – TSV Heidenfeld 2:11  
SpVgg Untersteinbach – TSV Grafenrheinfeld 6:6  

 

 

1. (1.) TV Gerolzhofen 14 11 2 1 78 : 36 35  
2. (2.) SpVgg Untersteinbach 14 10 1 3 81 : 58 31  
3. (3.) TSV Grafenrheinfeld 14 9 2 3 90 : 50 29  
4. (4.) TSV Heidenfeld 14 9 1 4 88 : 52 28  
5. (5.) SV Löffelsterz 14 6 1 7 66 : 59 19  
6. (6.) TSV Lendershausen 14 2 1 11 32 : 91 7  
7. (7.) DJK Maibach 14 2 0 12 46 : 96 6  
8. (8.) TV Königsberg 14 3 0 11 49 : 88 3  

 

Korbschützen, SV Löffelsterz: Emma Memmel 3, Mia Rabold 7, Ronja Pensl 1, Christina Stumpf 2, Lilly Memmel 1. TSV Lendershausen: Lina Feulner,1 Elisa Bayer 1. Pauline Hofmaier 1. SpVgg Untersteinbach: Lisa Bühl 7, Paula Hader 3, Sophia Stahl 2, Marlies Stapf 1. TV Gerolzhofen: Marie Zimmerer 6, Alina Birk 6, Feli Tätzner 2, Celina Stöcklein 1. TV Königsberg: Leonie Müller 4, Maja Feuerlein 1, Chiara Grimmer 1, Maya Schneider 1. DJK Maibach: Lara Hanneke 5. TSV Grafenrheinfeld: Pauline Steger 8 , Alicia Kaffer 6, Lisa Berlenz 4 , Mareike Schulz 1, Leni Tomitza 1. TSV Heidenfeld: Anne Hümmer 13, Nele Endres 2, Philomena Pfeuffer 1, Joy Reichert 1.

Motiviert starteten Königsberg und Gerolzhofen in ihr erstes Spiel. Dem TV Königsberg gelang es dann, das Spiel gegen den Tabellenersten zu entscheiden. Löffelsterz ging gegen Maibach schnell in Führung und verwertete seine Chancen konzentriert, sodass der Sieg deutlich ausfiel. Das Spiel zwischen Löffelsterz und Königsberg war geprägt von vielen Fehlwürfen auf beiden Seiten. Nach einem knappen 1:0-Halbzeitstand für Löffelsterz versuchten beide Mannschaften, ihre Offensivbemühungen zu verstärken – ohne Erfolg. So blieb es bei einem knappen 3:1 für Löffelsterz. Maibach konnte in der ersten Halbzeit das Spiel gegen den Tabellenführer aus Gerolzhofen offen gestalten. In der zweiten Spielhälfte drehte Gerolzhofen auf, nutzte seine Konterchancen und sicherte sich mit dem 11:2 die Bezirksliga-Meisterschaft. Ein ausgezeichnetes Zusammenspiel und gute Treffsicherheit zeigte Grafenrheinfeld im Spiel gegen Lendershausen und führte zur Halbzeit bereits 9:0. Auch nach dem Wechsel ließ der TSV nur wenig zu und siegte verdient mit 14:1. Untersteinbach und Heidenfeld nahmen es mit der Deckungsarbeit nicht so genau. So ergaben sich zahlreiche Wurfmöglichkeiten auf beiden Seiten. Dieses Spiel war absolut ausgeglichen. Beim Stand von 6:6 und abgelaufener Spielzeit gab es noch einen Sechsmeter für Untersteinbach, den Lisa Bühl erfolgreich abschloss und so ging der glückliche Sieg mit 7:6 an Untersteinbach. Schon zur Pause war das Spiel zugunsten von Heidenfeld entschieden. Lendershausen fand einfach nicht ins Spiel. Zahlreiche Abspielfehler machten es den Heidenfeldern leicht, um einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg zu landen. Ein ausgeglichenes Spiel lieferten sich Untersteinbach und Grafenrheinfeld. In der ersten Halbzeit schlichen sich bei Untersteinbach einige Unkonzentriertheiten ein, die zu einem 1:3-Rückstand führten. Eine Auszeit brachte die Spielerinnen wieder in die Spur. Nach der Pause wechselte die Führung ständig, beim Stand von 6:5 für Untersteinbach, Ballbesitz und einer Minute Spielzeit, wollte die SpVgg die Führung nicht mehr aus der Hand geben. Doch Grafenrheinfeld kam noch einmal an den Ball und erzielte den gerechten 6:6-Ausgleich.

Schlagworte

  • Bezirksligen
  • Eva Müller
  • Korbball
  • TSV Nordheim
  • TSV Schonungen
  • Tabellenführung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!