FUSSBALL: REGIONALLIGA BAYERN

FC-05-Gala mit einem minus x als Variable

Nach dem enttäuschenden 2:2 in Rosenheim zeigten die Schweinfurter gegen Memmingen Spielkultur und Traumtore - ganz zufrieden war Trainer Timo Wenzel dennoch nicht.
Voller Einsatz: Am Abend vor seinem 22. Geburtstag kämpfte Stefan Maderer (rechts) vorbildlich und belohnte sich gegen den FC Memmingen (links Michael Heilig) mit seinem ersten Saisontor. Foto: Foto: Marion Wetterich
Die Mentalität der Mannschaft stand auf dem Prüfstand – und die Messwerte lagen hinterher überwiegend im grünen Bereich. Den Nackenschlag des späten Rosenheimer Ausgleichs eine Woche zuvor hatte der FC 05 im Verfolgerduell bestens weggesteckt, zeigte sich willens- und laufstark, effektiv vor dem Tor und auch relaxed im Umgang mit schwierigen Phasen. Nach dem Schweinfurter 5:1-(1:0)-Sieg gegen einen über weite Strecken ebenbürtigen FC Memmingen sagte Doppel-Torschütze Adam Jabiri nicht umsonst: „Wir wissen, dass wir zu Hause selbst einen Rückstand hätten drehen können.“ Vier Heimspiele, vier ...