Fußball:

Werner Dreßel Opfer der Vereinsintrigen

Voller Elan hatte Werner Dreßel Anfang des Jahres seinen neuen Job als Trainer von Viktoria Aschaffenburg angetreten. Doch nach dreieinhalb Monaten war schon wieder Schluss. Der Fußball-Lehrer aus Hambach wurde Opfer der Intrigen beim Fußball-Regionalligisten.
Opfer einer Intrige: Der Hambacher Werner Dreßel wurde bei Viktoria Aschaffenburg entlassen. Foto: Foto: Wetterich
Voller Elan hatte Werner Dreßel Anfang des Jahres seinen neuen Job als Trainer von Viktoria Aschaffenburg angetreten. Doch nach dreieinhalb Monaten war schon wieder Schluss. Der Fußball-Lehrer aus Hambach wurde Opfer der Intrigen beim Fußball-Regionalligisten. Eine Stunde vor dem Beginn des Heimspiels am Dienstag gegen Heimstetten bekam der 54-Jährige seine Beurlaubung auf einem handgeschriebenen Zettel präsentiert. „So etwas habe ich noch nie erlebt“, sagt Dreßel. Auf der Bank saß wieder Antonio Abbruzzese, sein Vorgänger als Trainer der Viktoria, der mit Viktoria-Sponsor Hans Nolte eng ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen