Schweinfurt

MP+Andi Kleider: "Deutschland ist keine Eishockeynation und wird auch keine werden"

Für den Trainer der Schweinfurter Mighty Dogs kommt das Ausscheiden der Deutschen Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Peking nicht überraschend.
Für Andi Kleider, Trainer des Eishockey-Bayernligisten ERV Schweinfurt, ist das Ausscheiden der Deutschen Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Peking keine große Überraschung.
Foto: Marion Wetterich | Für Andi Kleider, Trainer des Eishockey-Bayernligisten ERV Schweinfurt, ist das Ausscheiden der Deutschen Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Peking keine große Überraschung.

Am frühen Dienstagmorgen verabschiedete sich die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft mit einem 0:4 (0:1, 0:2, 0:1) gegen die Slowakei aus dem Olympischen Turnier. Nach dem Gewinn der Silbermedaille vor vier Jahren in Südkorea ein gewaltiger Rückschlag für das deutsche Eishockey.Für Andi Kleider, Trainer des Bayernligisten ERV Schweinfurt, ist das Aus der Nationalmannschaft allerdings keine allzu große Überraschung. "Der zweite Platz vor vier Jahren war krass, aber auch sehr glücklich. Die Mannschaft schwamm damals auf einer Euphoriewelle.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!