Gerolzhofen

Gerolzhofen fährt zweiten Saisonsieg ein

Fußball (GCH)

Bezirksliga Ost
 
SV Riedenberg – FSV Krum 3:2  
TSV/DJK Wiesentheid – FT Schweinfurt 0:0  
FC Bad Kissingen – SV Euerbach/Kützberg 1:2  
FC Gerolzhofen – FC Strahlungen 4:1  
SV Ramsthal – SV-DJK Oberschwarzach 1:2  
FC Geesdorf – DJK Dampfach 0:1  
TSV Forst – TSV Münnerstadt 0:1  
TSV Gochsheim – SV-DJK Unterspiesheim 3:2  
 
1. (1.) FC Bad Kissingen 14 10 1 3 37 : 18 31  
2. (2.) DJK Dampfach 14 9 2 3 32 : 24 29  
3. (3.) TSV Münnerstadt 14 9 1 4 27 : 15 28  
4. (4.) SV Euerbach/Kützberg 14 8 3 3 23 : 9 27  
5. (5.) TSV Gochsheim 14 8 2 4 26 : 20 26  
6. (6.) SV-DJK Oberschwarzach 14 7 3 4 20 : 18 24  
7. (7.) FC Geesdorf 14 5 5 4 18 : 17 20  
8. (8.) TSV Forst 14 5 4 5 23 : 21 19  
9. (10.) TSV/DJK Wiesentheid 14 5 3 6 26 : 27 18  
10. (9.) FC Strahlungen 14 5 3 6 19 : 23 18  
11. (11.) FSV Krum 14 4 4 6 19 : 23 16  
12. (12.) SV-DJK Unterspiesheim 14 5 1 8 21 : 26 16  
13. (13.) SV Riedenberg 14 4 3 7 23 : 25 15  
14. (14.) FT Schweinfurt 14 3 4 7 13 : 28 13  
15. (15.) SV Ramsthal 14 3 0 11 17 : 36 9  
16. (16.) FC Gerolzhofen 14 2 1 11 18 : 32 7  

FC Gerolzhofen – FC Strahlungen 4:1 (2:0). In einer einseitigen Partie fegte Schlusslicht Gerolzhofen den Gegner Strahlungen regelrecht vom Platz. Der war mit vier Gegentoren noch sehr gut bedient, empfand FCG-Coach Robert Tioka-Wirth. Allein fünfmal waren seine Angreifer allein vor dem gegnerischen Torhüter völlig frei zum Schuss gekommen, keiner davon saß. Dafür trug sich Daniel Klein gleich zweimal in die Torschützenliste ein (34., 46.). „Ich hatte mehr Gegenwehr erwartet“, so Tioka-Wirth. Seine Elf war nicht ganz so aggressiv wie gegen Dampfach aufgetreten, dennoch hatte es zum zweiten und hochverdienten Sieg gereicht.

Tore: 1:0 Alexander Kneißl-Bedenk (20.), 2:0, 3:0 Daniel Klein (34., 46.), 3:1 Christoph Kriener (72.), 4:1 Andre Weimann (90.+1).

SV Riedenberg – FSV Krum 3:2 (1:1). Einmal mehr verlässt der FSV Krum den Platz mit leeren Händen. Verdient, denn der SV Riedenberg war die klar bessere Mannschaft und zeigte all die Tugenden, die Krum vermissen ließ, allen voran den Willen zum Sieg. Außerdem war die Krumer Abwehr beim 0:1 und 1:2 nicht Herr im eigenen Strafraum. „Das sind drei verlorene Punkte gegen einen Konkurrenten um den Klassenerhalt“, so FSV-Coach Tobias Burger. Der Vorsprung Krums vor dem SV, vor dem Spieltag noch vier Zähler, ist statt auf sieben zu steigen auf einen zusammengeschmolzen.

Tore: 1:0 James Galloway (24.), 1:1 Michael Witzchen (31.), 2:1, 3:1 Stefan Wich (62., 85.), 34:2 Nico Mutisse (87.).

TSV/DJK Wiesentheid – FT Schweinfurt 0:0. Den Stürmern der FT Schweinfurt klebt das Schusspech am Fußballschuh. Zur Pause hätte die Elf in Wiesentheid mit 4:0 führen können, von der Heimelf war weit und breit nichts zu sehen. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht wirklich, nur die Zahl der FTS-Torchancen hatte sich halbiert. Und nach wie vor fand Wiesentheid kein Mittel, um die FT-Abwehr irgendwie in Bedrängnis zu bringen. Somit blieb es nach 90 Minuten und einer Ampelkarte in der Nachspielzeit für Wiesentheid bei der einzigen torlosen Partie des Spieltages.

Gelb-Rot: Anis Sahli (Wiesentheid, 90. +3).

SV Ramsthal – SG Oberschwarzach/Wiebelsberg 1:2 (0:1). Von wegen „die Ramsthaler kriegen auf den Sack“. Der SV hat sich mit seinem 1:0-Sieg gegen Euerbach vor Wochenfrist wohl warm gespielt, ein Sieg gegen die SG Oberschwarzach/Wiebelsberg war nicht unmöglich. Nach 20 Minuten und vier Torgelegenheiten bei einem frühen Tor für die Gäste (7.) ließen die sich zurückfallen, Ramsthal übernahm das Kommando. Kurz vor Schluss fiel dann auch der verdiente Ausgleich In der dritten Minute der Nachspielzeit sicherte sich die SGO den Sieg.

Tore: 0:1 Eric Renno (7.), 1:1 Timo Kaiser (87.), 1:2 Andreas Bauer (90. +3). Gelb-Rot: Marcel Schmitt (Ramsthal, 90. +3).

FC Geesdorf – DJK Dampfach 0:1 (0:0). Es war ein Geduldsspiel für den Tabellenzweiten DJK Dampfach beim FC Geesdorf. Den Treffer des Tages markierte Serkan Yeniay in der 72. Spielminute. In der Anfangszeit sahen die Zuschauer mehr Fehlpässe denn Torchancen, mit der ersten echten Chance scheiterte FC-Angreifer Hassan Remeithi an DJK-Schlussmann Benny Stöcker (22.). Geesdorf setzte auf lange Bälle, Dampfach auf spielerische Elemente. In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielverlauf nur wenig, Chancen hatten trotzdem beide Sturmreihen. Die 72. Minute brachte die Entscheidung: Einen Ralf-Riedlmeier-Freistoß köpfte Serkan Yeniay aus acht Metern ein. Dampfach bleibt auf Platz zwei, muss den Erfolg aber teuer bezahlen. Denn Stürmer Lois Jilke prallte zehn Minuten vor Schluss unglücklich mit einem Gegenspieler zusammen und musste schwer verletzt ausgewechselt werden.

Tor: 0:1 Serkan Yeniay (72.).

TSV Forst – TSV Münnerstadt 0:1 (0:0). Ein Unentschieden wäre das sehr viel gerechtere Ergebnis gewesen. So brachte der TSV Münnerstadt dem TSV Forst die erste Heimniederlage bei. „Das war sehr, sehr unglücklich“, so Forsts Trainer Udo Romeis. 90 Minuten lang boten beide Teams ein sehr gutes Spiel, an dem auch die Spieler sichtlich ihre Freude hatten. Torchancen boten sich auch beiden Teams, mit einem leichten Plus für Münnerstadt. Dann die erste Minute der Nachspielzeit: Mohamed Hamdoun, Torhüter der Forster, ging im eigenen Strafraum ohne Not ins Dribbling, Simon Snaschel lief ihn an, luchste ihm den Ball ab und schob zum etwas glücklichen Münnerstädter Sieg ein.

Tor: 0:1 Simon Snaschel (90. +1).

TSV Gochsheim – DJK Unterspiesheim 3:2 (1:1). Zweimal kamen die Unterspiesheimer vors Gochsheimer Tor, beide Male war der Ball im Kasten. Das war's dann auch schon, der Rest des Spiels gehörte den drückend überlegenen Gochsheimern. Deren Offensivkräfte waren bei der DJK-Abwehr in besten Händen, sodass ein Mittelfeldspieler (Robert Bauer, 37.) und zwei Verteidiger (Stefan Greulich, 51., Christopher Seifert, 88.) die die TSV-Tore schießen mussten. Letztlich ein hochverdienter, wenn auch erzitterter Sieg, denn das entscheidende 3:2 schaffte Gochsheim erst in der vorletzten Spielminute.

Tore: 0:1 Alexander Heim (24.), 1:1 Robert Bauer (37.), 2:1 Stefan Greulich (51.), 2:2 Sven Gehring (79.), 3:2 Christopher Seifert (88.).

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Gerolzhofen
Guido Chuleck
Andreas Bauer
Dampfach
FC Gerolzhofen
Geduldsspiele und Puzzles
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!