Schweinfurt

Dampfach reicht ein später Elfmeter gegen Oberschwarzach

Die DJK Dampfach baut dank des Forster Sieges in Bad Kissingen ihre Tabellenführung aus. Hirschfeld feiert einen ganz wichtigen Dreier gegen den TSV Bergrheinfeld.
Dampfachs Philipp Geßendorfer (links) enteilt dem Oberschwarzacher Marco Ullrich. Mit dem knappen 1:0-Sieg verteidigte die DJK ihre Tabellenführung. 
Foto: Ralf Naumann | Dampfachs Philipp Geßendorfer (links) enteilt dem Oberschwarzacher Marco Ullrich. Mit dem knappen 1:0-Sieg verteidigte die DJK ihre Tabellenführung. 

DJK Dampfach – SV-DJK Oberschwarzach-Wiebelesberg 1:0 (0:0). Vor 350 Zuschauern war Dampfach zunächst leicht feldüberlegen, die tief stehenden Gäste versuchten immer wieder schnelle Angriffe zu fahren. Einer davon hätte fast die Oberschwarzacher Führung gebracht, doch Ralf Riedlmeier kratzte den Ball noch von der Linie. n Hälfte zwei war der Gast besser und hatte mehr Spielanteile – Chancen blieben aber Mangelware. Die Entscheidung fiel fünf Minuten vor Schluss. Dampfachs Robin Baumgärtner wurde an der Strafraumgrenze gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Adrian Hatcher zum sicher etwas schmeichelhaften 1:0-Erfolg. In der Nachspielzeit traf Simon Müller mit seinem Kopfball nur die Latte und verpasste so den nicht unverdienten Ausgleich. In der Halbzeitpause loste Kreisspielleiter Gottfried Bindrim den Austragungsort des Totopokal-Kreisfinales aus. Dampfach bekam den Zuschlag bekommen und hat am 1. Mai 2022 Heimrecht.

Tor: Adrian Hatcher (85., Foulelfmeter).

DJK Hirschfeld – TSV Bergrheinfeld 1:0 (1:0). "1000 Steine" sind Stefan Nöthling vom Herzen gefallen, so der Hirschfelder Spielertrainer nach dem "enorm wichtigen" Dreier über Bergrheinfeld, mit dem die DJK den Anschluss ans Mittelfeld herstellen konnte. Das Goldene Tor gelang Mario Knaupp nach einem "überragenden Diagonalpass von Jannik Lutz". Für Nöthling war der Sieg verdient, da man bis auf einen Standard fünf Minuten vor Schluss – Nöthling: "Da hatte Berg noch einmal ein Riesenbrett" – nichts zugelassen hatte.

Tor: 1:0 Mario Knaup (26.).

SV Rödelmaier – TSV Ettleben 1:3 (0:2). Ettleben sicherte sich drei verdiente und nicht unwichtige Punkte in Rödelmaier. Die spielerisch starken Gäste wurden von einer großen Fangemeinde begleitet, die allen Grund zum Jubeln hatte, zunächst aber durchatmen musste, als Rödelmaiers Marcel Mölter eine Großchane über den Querbalken setzte. Auf der Gegenseite zeigte der TSV prima Konterfußball, den Simon Michel per Doppelschlag binnen zwei Minuten zur 2:0-Führung nutzte. Nach dem Anschlusstreffer drückte Rödelmaier zwar, kam aber zu keinen nennenswerten Chancen. Anders die Gäste, die in der Schlussphase den Deckel draufmachten.

Tore: 0:1, 0:2 Simon Michel (27., 29.), 1:2 Nico Rauner (54.), 1:3 Maximilian Mosandl (82.)

FC Bad Kissingen – TSV Forst 1:2 (0:1). Mit viel Biss ging der TSV Forst am Samstagnachmittag in das Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten FC Bad Kissingen vor gut 100 Zuschauern. Es wurde letztlich ein Tag wie gemalt für die Elf von Trainer Roman Glöckner. Bei den Bad Kissingern, die in der Vorwoche noch 4:2 im Spitzenspiel gegen Altbessingen gewannen, lief so gar nichts nach Plan. Nach 22 Minuten kassierte Bad Kissingens Tizian Fella eine umstrittene Rote Karte nach einer vermeintlichen Notbremse. Kurz vor der Pause brachte Torjäger Yannick Reinhart die Gäste in Führung. Tim Westerhausen machte in der Schlussminute für den TSV Forst den Deckel drauf. Rujas 1:2-Anschlusstreffer in der Nachspielzeit kam für den FC Bad Kissingen zu spät.

Tore: 0:1 Yannick Reinhart (39.), 0:2 Tim Westerhausen (90.), 1:2 Vlad-Mircea Ruja (90.+3). Rot: Tizian Fella (22., Bad Kissingen).

SG Stadtlauringen/Ballingshausen – TSV Trappstadt 3:3 (1:2). Die 350 Zuschauer auf dem Stadtlauringer Sportgelände bekamen am Samstagnachmittag eine wahre Achterbahn der Fußballgefühle zu spüren. Bereits nach 26 Minuten schien die Partie zugunsten der Gäste des TSV Trappstadt zu kippen. Lukas Häpp und Niklas Bauer sorgten für die 2:0-Führung des TSV. Die Heimelf hatte aber die passende Antwort parat. Auf Vorlage von Stefan Guthardt verkürzte Jannik Scheuring noch im ersten Durchgang auf 1:2. Nach dem Seitenwechsel drehte die Mannschaft von Coach Klaus Seufert dann auf und die Partie durch Treffer von Julian Braun und Stefan Güthardt. Mit dem fünften Saisonsieg für den Aufsteiger sollte es aber nichts werden. Trappstadts Elias Werner markierte in der Schlussphase das 3:3.

Tore: 0:1 Lukas Häpp (9.), 0:2 Niklas Bauer (26.), 1:2 Jannik Scheuring (33.), 2:2 Julian Braun (51.), 3:2 Stefan Guthardt (58.), 3:3 Elias Werner (82.).

Außerdem spielten:

FC Thulba - TSV Münnerstadt 0:6 (0:2). Tore: 0:1 Lucas Fleischmann (33.), 0:2 Simon Snaschel (39.), 0:3, 0:4 Sebastian Schubert (80., 82.), 0:5, 0:6 Simon Snaschel (87., 90.).

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Schweinfurt
Matthias Lewin
Steffen Krapf
Altbessingen
Elfmeter
Ettleben
Spielertrainer
Strafraumgrenze
TSV Münnerstadt
TSV Trappstadt
Tizian
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!