Gerolzhofen

Nullnummer rettet den FC Gerolzhofen

Klassenerhalt, mehr zählt für den FC Gerolzhofen nicht. Nach dem Abpfiff durch den umsichtigen Schiedsrichter Michael Krug klatschen sich Spieler und Betreuer auf der Bank ab.
Foto: Guido Chuleck | Klassenerhalt, mehr zählt für den FC Gerolzhofen nicht. Nach dem Abpfiff durch den umsichtigen Schiedsrichter Michael Krug klatschen sich Spieler und Betreuer auf der Bank ab.

Fußball (GCH)

Bezirksliga Ost

TSV Münnerstadt – FSV Krum 7:4
FT Schweinfurt – SV Rödelmaier 1:2
SV-DJK Unterspiesheim – DJK Dampfach 3:1
FC Gerolzhofen – SV-DJK Oberschwarzach 0:0
TSV Forst – FC Geesdorf 2:1
TSV Güntersleben – TSV Röthlein 3:0
TSV/DJK Wiesentheid – FC Fuchsstadt 3:4
SV Riedenberg – TSV Unterpleichfeld 0:1

1. (1.) TSV Unterpleichfeld 30 19 8 3 58 : 19 65
2. (2.) FC Fuchsstadt 30 18 4 8 78 : 40 58
3. (3.) SV-DJK Oberschwarzach 30 15 7 8 44 : 36 52
4. (6.) TSV Münnerstadt 30 14 7 9 70 : 46 49
5. (4.) SV Riedenberg 30 13 9 8 47 : 36 48
6. (7.) SV-DJK Unterspiesheim 30 13 7 10 47 : 44 46
7. (5.) FC Geesdorf 30 14 4 12 64 : 43 46
8. (8.) DJK Dampfach 30 12 6 12 52 : 51 42
9. (9.) TSV/DJK Wiesentheid 30 12 6 12 40 : 48 42
10. (11.) FC Gerolzhofen 30 11 4 15 41 : 48 37
11. (10.) FT Schweinfurt 30 9 9 12 56 : 57 36
12. (12.) FSV Krum 30 9 9 12 42 : 51 36
13. (13.) TSV Forst 30 10 6 14 45 : 56 36
14. (14.) SV Rödelmaier 30 8 7 15 37 : 53 31
15. (15.) TSV Röthlein 30 7 4 19 31 : 84 25
16. (16.) TSV Güntersleben 30 5 5 20 29 : 69 20

TSV Münnerstadt – FSV Krum 7:4 (3:2). Da haben es beide Mannschaften zum Abschluss nochmal richtig krachen lassen. Frei von taktischen Zwängen und vor dem Abstieg gerettet spielte vor allem der FSV Krum gehörig auf und kam in Münnerstadt sogar mal zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung. Es war ein Spiel mit offenem Visier, das Ergebnis dem Tabellenstand entsprechend, so FSV-Abteilungsleiter Marco Schorr. Mann des Tages war der Münnerstädter Adrian Reith. Mit fünf Toren und zwei Lattentreffern machte allein er den Unterschied. Krum spielte fleißig mit, und angesichts des erreichten Saisonziels Klassenerhalt wechselte Spielertrainer Marco Mahler fleißig diejenigen ein, die sonst nicht so oft zu Einsätzen kamen.

Tore: 1:0 Adrian Reith (12.), 1:1, 1:2 Sebastian Bujtor (15., 18.), 2:2 Niklas Markart (21.), 3:2 Adrian Reith (43.), 4:2 Niklas Markart (47.), 4:3 Patrick Schmitt (66.), 5:3 Adrian Reith (83.), 5:4 Felix Hart (86.), 6:4, 7:4 Adrian Reith (87., 90.). Gelb-Rot: Max Witchen (FSV, 67.).

FT Schweinfurt – SV Rödelmaier 1:2 (0:2). Da muss man kein FTS-Fan sein, um einmal tief durchzuatmen. Der ehemalige Landesliga-Dino Freie Turnerschaft Schweinfurt ist nach dem Abstieg aus der Landesliga nicht in die Kreisliga durchgereicht worden. Auch wenn sich die Elf von Trainer Norbert Barth mit dem 1:2 gegen den schon längst abgestiegenen SV Rödelmaier nicht gerade mit Ruhm bekleckerte und von Glück reden kann, zur Pause nur mit 0:2 in Rückstand geraten zu sein. „Wir haben zu wenig dafür getan, uns selbst hinten rauszuschießen, aber wir dürfen die Saison nicht an einem einzigen Spiel messen, sondern den gesamten Verlauf sehen“, so der Coach. Das Saisonziel sei der Klassenerhalt gewesen, und der ist trotz der Niederlage geschafft. Amen.

Tore: 0:1 Michael Schultheis (23.), 0:2 Marcel Gernert (39.), 1:2 Antonio Vidovic (54.).

DJK Unterspiesheim – DJK Dampfach 3:1 (2:1). Es war mal wieder ein Spiel der verpassten Torchancen. Gästestürmer Patrick Winter fand viermal in aussichtsreicher Position Unterspiesheims Torhüter Maximilian Schneider seinen Meister, und auf der Gegenseite scheiterte Steffen Hein dreimal an sich selbst. Insgesamt, so Unterspiesheims Abteilungsleiter Benedikt Neubauer, war es ein „sehr schöner Sommerkick mit einem verdienten Heimsieg“. Tim Köpfer erlebte auf Seiten der Heimelf ebenso seine Bezirksliga-Premiere wie auch Jugendspieler Nico Nowak, und beide, so Neubauer, hätten ihre Sache „sehr gut“ erledigt. Mit diesem Sieg beendet Unterspiesheim die Saison als Vize-Meister der Rückrunden-Tabelle und insgesamt auf Platz sechs, Dampfach erreicht den achten Platz.

Tore: 1:0 Christoph Pickel (25.), 1:1 Lois Jilke (31.), 2:1 Johannes Nunn (40.), 3:1 Steffen Hein (90.).

FC Gerolzhofen – SG Oberschwarzach/Wiebelsberg 0:0. Selten ist ein torloses Remis so gefeiert worden wie von den Spielern des FC Gerolzhofen. Bedeutete das 0:0 im Derby gegen Oberschwarzach/Wiebelsberg doch nicht mehr und nicht weniger als den Klassenerhalt. „Dieser Punkt musste her, egal wie“, so FCG-Coach Robert Tioka-Wirth. Dabei hätte die Heimelf durchaus gewinnen können, hätten die Angreifer ihre Nerven besser unter Kontrolle gehabt. Aber auch die SGO war nicht ganz chancenlos, scheiterte jedoch am gut aufgelegten Fabian Weingärtner im FCG-Gehäuse. Die beste Chance für Gerolzhofen gab es in der 75. Minute nach einem Eckball von Alexander Kneißl-Bedenk, als ein SGO-Abwehrspieler auf der Linie rettete.

TSV Forst – FC Geesdorf 2:1 (2:0). Trotz dieses Heimsieges gegen Geesdorf muss der TSV Forst nachsitzen und in die Relegation. Gegner am Donnerstag (15 Uhr, in Sand; Rückspiel Sonntag, 15 Uhr) ist der FC Sand II, „sicherlich eine der stärkeren Mannschaften aus der Kreisliga“, schwant TSV-Trainer Udo Romeis nichts Gutes. Eingebrockt hat sich die Suppe Relegation der TSV durch die Niederlage gegen Röthlein vor Wochenfrist. Ein Remis, so Romeis, hätte wohl schon gereicht, um nicht in die Mühle der Relegation gehen zu müssen. „Aber wir wollten es ja anscheinend so, also müssen wir da jetzt durch“, so seine Bilanz. Die Nerven seiner Spieler übrigens waren wohl nicht zum Besten bestellt. Sowohl Florian Hetzel als auch Daniel Mohr sahen in der Schlussphase Gelb-Rot.

Tore: 1:0, 2:0 Sascha Lommel (7., 34.), 2:1 Simon Krämer (65.). Gelb-Rot: Florian Hetzel (80.), Daniel Mohr (85., beide TSV Forst).

TSV Güntersleben – TSV Röthlein 3:0 (2:0). Das war kein sonderlich schöner Abschluss für den TSV Röthlein in seinem letzten Bezirksligaspiel. Anfangs hatte die Elf von Trainer Klaus Keller noch zwei gute Möglichkeiten, dann schlugen die Günterslebener Angreifer zurück, es hieß 2:0 für die Hausherren, dann verflachte die Partie. „Es war dann ein leichter Sommerkick, mit dem Unterschied, dass die die Tore gemacht haben und wir nicht“, sagte Keller. „Jetzt ist es rum, und es ist auch gut so“, fuhr der Coach fort. In der kommenden Saison ist er Trainer der neu geschaffenen Fußballmannschaft SV Röthlein/Schwebheim, die in der Kreisliga starten wird.

Tore: 1:0 Manuel Priesnitz (39.), 2:0 Mauricio Albero (40.), 3:0 Timo Maier (70.).

Außerdem spielten

TSV/DJK Wiesentheid – FC Fuchsstadt 3:4 (1:4). Tore: 1:0 Martin Seitz (3.), 1:1 Andreas Graup (8.), 1:2 Jozsef Kiss (19., Eigentor), 1:3, 1:4 Simon Bolz (21., 31.), 2:4 Markus Popp (66.), 3:4 Martin Seitz (90.).

SV Riedenberg – TSV Unterpleichfeld 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Marcial Weisenseel (17.).

Themen & Autoren / Autorinnen
Gerolzhofen
Guido Chuleck
Dampfach
FC Gerolzhofen
Freie Turnerschaft Schweinfurt
Relegationsspiele
TSV Güntersleben
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!