Ettleben

Drei späte Rote Karten beim Forster Sieg in Hirschfeld

Auch Beim Spiel des TSV Ettleben/Werneck gegen Altbessingen gab es drei Platzverweise - alle für den mit 0:1 unterlegenen Aufsteiger. Giftige Bergrheinfelder verdienen sich drei Punkte.
Hatte allen Grund zum Feiern: der TSV Forst. Hier bejubeln die Gäste ihren ersten Streich beim 2:0-Sieg bei der DJK Hirschfeld -  Daniel Mohr (oben) und Simon Rambacher (hinten) herzen den Torschützen Mohamed Hamdoun (vorne, verdeckt).
Foto: Marion Wetterich | Hatte allen Grund zum Feiern: der TSV Forst. Hier bejubeln die Gäste ihren ersten Streich beim 2:0-Sieg bei der DJK Hirschfeld -  Daniel Mohr (oben) und Simon Rambacher (hinten) herzen den Torschützen Mohamed Hamdoun (vorne, verdeckt).

TSV Ettleben/Werneck - DJK Altbessingen 0:1 (0:1). Viele Emotionen bei Aufsteiger Ettleben zum Saisonauftakt: Zweimal Rot, einmal Gelb-Rot, zwölfmal Gelb (5/7). Beide Rote Karten resultierten aus Protesten gegen Entscheidungen, Marcel Faulhaber saß dabei sogar noch auf der Bank. Unstrittig war der Foulelfmeter, den Altbessingens Julian Weidner zum Tor des Tages sicher verwandelte (23.). Insgesamt ein verdienter DJK-Sieg, denn die Gäste hatten noch hochkarätige Chancen. Bewundernswert allerdings, wie der TSV auch mit zwei Mann weniger bis zum Schluss um den Ausgleich kämpfte.Schiedsrichter: Ramon Taub (Abtswind).

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung