Fußball: Regionalliga Bayern

Drittliga-Aufstieg von Türkgücü München längst nicht sicher

Zwar hat der BFV den Tabellenführer der Regionalliga Bayern nominiert, doch steht die Lizenzierung durch den DFB aus. Warum der FC 05 Schweinfurt noch hoffen darf.
Hat seine Hausaufgaben gemacht: Vorstandsvorsitzender Hasan Kivran präsentierte für Regionalliga-Primus Türkgücü München die noch nachzuweisende Spielstätte, sein Klub wurde vom BFV als Drittliga-Aufsteiger nominiert. Sicher ist der Aufstieg aber noch nicht.
Hat seine Hausaufgaben gemacht: Vorstandsvorsitzender Hasan Kivran präsentierte für Regionalliga-Primus Türkgücü München die noch nachzuweisende Spielstätte, sein Klub wurde vom BFV als Drittliga-Aufsteiger nominiert. Foto: foto2press/Frank Scheuring
Es ist nur eine knappe Meldung auf der Homepage des Bayerischen Fußball-Verbands: "Der BFV hat mit Tabellenführer Türkgücü München den Aufsteiger aus der aktuell unterbrochenen Spielzeit 2019/20 in der Regionalliga Bayern für die Teilnahme an der Saison 2020/21 für die 3. Liga fristgerecht an den Deutschen Fußball-Bund (DFB) gemeldet." Das ist nur die logische Konsequenz daraus, dass die Münchner am Freitag mit der Präsentation des Grünwalder und des Olympiastadions den bis dato fehlenden Nachweis einer Spielstätte präsentieren konnten.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?