Burghausen

Ehrenamtliche Funktionäre: Als Stützpfeiler der Vereine unersetzlich und unbezahlbar

Aufgrund seiner besonderen ehrenamtlichen Tätigkeiten als Vereinsvorsitzender in den letzten drei Jahren beim FC Wasserlosen wurde Sebastian Manger (2. von rechts) der Ehrenamtspreis des Fußballkreises Schweinfurt verliehen. Eine gesonderte Ehrung fand zudem schon in München statt. Mit auf dem Bild: der Kreisehrenamtsbeauftrage Harald Friedrich, BFV-Vizepräsident Jürgen Pfau (von links) sowie der unterfränkische Bezirksehrenamtsreferent Toni Adelhardt.
Foto: Dominik Zeißner | Aufgrund seiner besonderen ehrenamtlichen Tätigkeiten als Vereinsvorsitzender in den letzten drei Jahren beim FC Wasserlosen wurde Sebastian Manger (2. von rechts) der Ehrenamtspreis des Fußballkreises Schweinfurt verliehen. Eine gesonderte Ehrung fand zudem schon in München statt. Mit auf dem Bild: der Kreisehrenamtsbeauftrage Harald Friedrich, BFV-Vizepräsident Jürgen Pfau (von links) sowie der unterfränkische Bezirksehrenamtsreferent Toni Adelhardt.

Das Ehrenamt im Bayerischen Fußball-Verband hat viele Facetten und Gesichter. Einiger dieser Gesichter wurden nun bei einem Ehrenabend des Fußballkreises Schweinfurt in Burghausen für ihre teils jahrzehntelange und unentgeltliche Arbeit in den Vereinen ausgezeichnet.Die Moderation des Abends war für Harald Friedrich eine gelungene Premiere, denn seit August dieses Jahres ist der Wasserlosener neuer Kreisehrenamtsbeauftragter. Der unterfränkische BFV-Vorsitzender Jürgen Pfau verwies auf das Engagement der vielen Freiwilligen in den Vereinen, ohne deren Idealismus nichts laufen würde.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!