Schweinfurt

Euerbacher Landesliga-Team hofft gegen Rimpar auf das Glück

Die drei Fußball-Landesligisten sind am Wochenende wieder gefordert. Wie es um die Mannschaften steht und was sie sich vorgenommen haben, erfahren Sie hier.

Fußball

Landesliga Nordwest

SV Euerbach/Kützberg – ASV Rimpar (Samstag, 16 Uhr)

Nach drei sieglosen Spielen in Folge will der SV Euerbach/Kützberg (10. Platz/29 Punkte) endlich wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Zuversichtlich zeigt sich Trainer Julian Grell, dass dies gegen den aktuell auf einem direkten Abstiegsrang platzierten ASV Rimpar (17./22) auch gelingen könnte. „Wir wollen uns für die zuletzt gezeigte gute Leistung endlich auch wieder mit Zählbarem belohnen.“

Dass alle Mann bis auf das Trio der Ex-Abtswinder einsatzbereit sind, wertet Grell als gutes Omen. Vom Gegner, für den mittlerweile schon insgesamt 13 Niederlagen zu Buche stehen, erwartet der frühere Aubstädter eine gut eingestellte Defensive. „Wir müssen die richtigen Lösungen finden“, erklärt er, „und endlich auch wieder einmal das berühmte Quäntchen Glück haben“.

FT Schweinfurt – FC Lichtenfels (Samstag, 16 Uhr)

„Das hat am Dienstag im Training immer noch wehgetan“, sagt Adrian Gahn, Trainer der FT Schweinfurt (8./34) über die Last-Minute-3:4-Niedelage in Geesdorf. Umso begieriger sind die Turner nun, diese Scharte wettzumachen. Im Training habe er das jedenfalls deutlich wahrgenommen, so Gahn. Er sprach von „Vollgas-Training.“

Zumal Lichtenfels auch eine unangenehm zu spielende Mannschaft sei. „Sie sind körperlich gut und geben nie auf“, weiß der FTS-Coach. Selbst beim deutlichen 6:2 im Hinspiel probierten der FC bis zum Schluss alles. Personell sieht es bei der FTS besser aus als zum Auftakt. Lediglich Hakan Aydin dürfte auf jeden Fall pausieren müssen. Dafür kehrt der zuletzt beruflich verhinderte Julius Herrmann zurück. Auch die angeschlagenen Hannes Zeißner, Fabian Reith, Niklas Reiß und Maximilian Mosandl rücken wieder in den Kader.

SV Friesen – DJK Schwebenried/Schwemmelsbach (Samstag, 16 Uhr)

Auftakt geglückt – mit fünf Siegen in Folge stellt die DJK Schwebenried/Schwemmelsbach (7./35) derzeit die erfolgreichste Mannschaft der Nordwest-Staffel. Entsprechend selbstbewusst fahren die Schwebenrieder auch am Samstag zum SV Friesen (5./36). „Wir wollen dort etwas mitnehmen“, kündigt Trainer Dominik Schönhöfer an. „Unsere letzten Erfolge geben zwar etwas Sicherheit nach hinten. Aber trotzdem ist die Tabelle noch eng zusammen und wir brauchen jeden Punkt.“

Respekt hat Schönhöfer auf jeden Fall vor den Friesenern. „Es wird für uns wichtig sein, dass wir 90 Minuten lang konzentriert bleiben und kompakt stehen. Gegen Euerbach haben wir in der zweiten Halbzeit eindeutig zu viele Chancen zugelassen“, so der DJK-Coach. „Ich hoffe, dass wir bis auf Philipp Paul alle fit bekommen.“ Der Außenverteidiger musste mit Hüftschmerzen nach dem Spiel gar ins Krankenhaus, vermutlich ist es eine Hüftprellung. Sonst sollten bis auf die Rekonvaleszenten Justin Michel und Kevin Markert alle Mann an Bord sein.

Themen & Autoren
Schweinfurt
Euerbach
Kützberg
Schwebenried
Schwemmelsbach
Volker Hensel
Kirsten Mittelsteiner
ASV Rimpar 1894 e. V.
Dominik Schönhöfer
Glück
Landesliga Nordwest
SV Friesen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!