Fußball, DFB-Pokal

Kommentar: Türkgücü mimt nur den Spielverderber

Der BFV hat es gleich zwei Vereinen recht machen wollen und ist damit zunächst auf die Nase gefallen.
Stellte zumindest für das Wochenende die Pokal-Ampel für Schweinfurt auf Rot: Türkgücü München.
Stellte zumindest für das Wochenende die Pokal-Ampel für Schweinfurt auf Rot: Türkgücü München. Foto: foto2press/Frank Scheuring
Man ist geneigt zu sagen: Undank ist der Welten Lohn. Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hatte es sich so schön zurecht gelegt: Türkgücü München Meister und Drittliga-Aufsteiger, der FC 05 Schweinfurt DFB-Pokal-Teilnehmer als beste bayerische Amateurmannschaft. Die Corona-Krise und das Vorhaben des BFV, die Regionalliga nach einer Unterbrechung fortsetzen zu wollen, hatte Improvisationstalent gefordert.