Schweinfurt

Neumarkt stoppt den Lauf des FC 05 Schweinfurt

Tänzchen gefällig? Der Schweinfurts Kapitän Jannes Werner (grün) scheint seine Neumarkter Gegenspieler dazu aufzufordern.
Foto: Steffen Krapf | Tänzchen gefällig? Der Schweinfurts Kapitän Jannes Werner (grün) scheint seine Neumarkter Gegenspieler dazu aufzufordern.

Fußball

U-15-Junioren Bayernliga Nord

 

TSV Großbardorf – TSV Weißenburg 3:0  
FC Eintracht Bamberg – SV Viktoria Aschaffenburg 0:4  
SpVgg Bayern Hof – SGV Nürnberg-Fürth 1:0  
SG Quelle Fürth – JFG Deichselbach-Regnitzau 4:0  
FC 05 Schweinfurt – ASV Neumarkt 2:3  
JFG Wendelstein – FC Coburg 1:2  
SC Eltersdorf – SpVgg Bayreuth 2:3  

 

 

1. (1.) SV Viktoria Aschaffenburg 12 11 0 1 50 : 9 33  
2. (2.) SG Quelle Fürth 12 10 0 2 45 : 13 30  
3. (3.) FC Eintracht Bamberg 13 8 2 3 22 : 14 26  
4. (4.) FC 05 Schweinfurt 13 7 1 5 39 : 19 22  
5. (5.) TSV Großbardorf 12 7 1 4 24 : 14 22  
6. (6.) ASV Neumarkt 13 7 1 5 29 : 22 22  
7. (7.) SGV Nürnberg-Fürth 11 6 0 5 30 : 16 18  
8. (8.) FC Coburg 12 5 3 4 28 : 23 18  
9. (10.) SpVgg Bayreuth 11 4 3 4 18 : 17 15  
10. (9.) JFG Deichselbach-Regnitzau 13 3 4 6 8 : 34 13  
11. (11.) TSV Weißenburg 12 3 1 8 7 : 28 10  
12. (13.) SpVgg Bayern Hof 13 2 2 9 14 : 35 8  
13. (12.) SC Eltersdorf 13 2 1 10 12 : 60 7  
14. (14.) JFG Wendelstein 12 1 1 10 12 : 34 4  

 

Die Erfolgsserie der Schweinfurter C-Jugend ist gerissen. Nach vier Siegen in Folge, musste sich das Team von Trainer Christian Brauner erstmals wieder geschlagen geben. Im Bayernliga-Duell gegen den ASV Neumarkt unterlag der FC 05 auf heimischen Platz verdient mit 2:3. „Das ist Jugendfußball. Da ist leider nicht jedes Spiel wie das andere“, erklärt Brauner hinterher.

Dabei fing die Partie für die Nullfünfer vielversprechend an. Nach bereits sechs Minuten brachte Torjäger Jannes Werner mit seinem 13. Saisontor, einem gekonnten Heber über den Neumarkter Schlussmann Samuel Harrer, die Heimelf in Führung. Trotzdem gelang es den Schweinfurter nicht, das Spiel unter Kontrolle zu bringen. Im Gegenteil: Die körperlich überlegenen Oberpfälzer kamen fortan immer besser ins Spiel und nutzten die Lücken in der FC-Abwehr eiskalt. Drei individuelle Fehler der Brauner-Elf sorgten dafür, dass der Gast binnen neun Minuten durch Raphael Brandmüller (20.), Alexandros Ioannu (27.) und Olivier van der Wart (29.) aus einem 1:0 ein 1:3 machte. Immerhin gelang FC-Verteidiger Simon Hertlein drei Minuten vor der Pause in Folge einer kurzausgeführten Ecke noch der 2:3-Anschlusstreffer.

Dem Spektakel in den ersten 35 Minuten, folgte eine ereignisarme zweite Spielhälfte, in der es dem FC-05-Nachwuchs nicht mehr gelang, ausreichend Druck auf den Gegner auszuüben, der letztlich dem 2:4 gar näher war als die Nullfünfer dem Ausgleich. „Wir sind heute absolut nicht in Spiel gekommen. Wir waren heute einfach nicht griffig und nicht bissig genug in den Zweikämpfen“, analysierte Brauner die Gründe für die fünfte Niederlage der laufenden Saison.

Eine deutliche Leistungssteigerung bedarf es am kommenden Wochenende, im letzten Spiel vor der Winterpause. Dann geht es zum Spitzenreiter Viktoria Aschaffenburg, den Brauner zwar als stark – aber an einem guten Tag seiner Elf als schlagbar einschätzt. „Wir haben schon bewiesen, dass wir mit jedem Gegner in der Liga mithalten können“, zeigt sich Brauner vorsichtig optimistisch: „In jedem Fall werden meine Jungs aus dem Duell viel lernen können.“ Und darum ginge es im Jugendfußball letztendlich auch. Dreimal pro Woche bittet Christian Brauner, Leiter des Nachwuchsleistungszentrum, der seit zehn Jahren im Verein ist, seine Spieler zum Training. Ein hohes Pensum für eine C-Jugend. „Das brauchen die aber auch“, findet der Coach: „Es gibt sehr viel zu lernen.“

Mit dem aktuellen Lernprozess der U15 sind die Verantwortlichen zufrieden. Nach einem verpatzten Saisonstart mit einem Sieg und drei Niederlagen, hat sich die Mannschaft im oberen Tabellendrittel festgesetzt – auch wenn das Spitzenduo Viktoria Aschaffenburg/Quelle Fürth den Aufstiegsrelegationsplatz wohl unter sich ausmachen wird. „Ob wir jetzt am Ende Zweiter, Dritter oder Vierter werden, ist uns egal. Wir schauen, dass alle Spieler Einsatzzeiten kriegen“, erklärt Brauner den Spagat zwischen möglichst erfolgreichen Ergebnissen und der angemessenen und gerecht verteilten Förderung der Spieler: „Die Bayernliga ist genau die richtige Liga für uns, so ehrlich sind wir.“

Die Statistik des Spiels

Fußball, U-15-Bayernliga FC 05 Schweinfurt – ASV Neumarkt 2:3 (2:3)

Schweinfurt: Böhm – Pflieger (59. Kraus), Hertlein (48. Arens), Bauer, Metzger – Waldmann (36. Ronge), Werner, Mix, Arsov (36. Erhard) – Ziegler, Erfani

Neumarkt: Harrer – Dorr (57. Lebert), Braun, van der Wart, Negelmann – Brandmüller, Calik, Pfistermeister (66. Lang), Ioannu, Wendlik – Knoche (61. Weber).

Schiedsrichter: Niklas Bornhorst (SV Kürnach). Zuschauer: 50. Tore: 1:0 Jannes Werner (6.), 1:1 Raphael Brandmüller (20.), 1:2 Alexandros Ioannu (27.), 1:3 Olivier van der Wart (29.), 2:3 Simon Hertlein (32.).

Themen & Autoren
Schweinfurt
Steffen Krapf
1. Fußballclub Schweinfurt 1905
ASV Neumarkt
FC Eintracht Bamberg
SG Quelle Fürth
SV Viktoria Aschaffenburg
SpVgg Bayern Hof
SpVgg Oberfranken Bayreuth
TSV Großbardorf
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!