EISHOCKEY

Semjon Bär bleibt bei den Mighty Dogs Schweinfurt

Hat beim ERV verlängert: Semjon Bär (rechts), hier im Duell mit Tobias Findl (EA Schongau). 
Hat beim ERV verlängert: Semjon Bär (rechts), hier im Duell mit Tobias Findl (EA Schongau).  Foto: Marion Wetterich

Offensivmann Semjon Bär hat beim ERV Schweinfurt - wie auch Goalie Kevin Kessler - einen neuen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der 29-Jährige, der in der Vorsaison auf insgesamt 21 Pflichtspiele (vier Tore, ein Assist) kam, bleibt somit ein Teil des Teams, das in der kommenden Eishockey-Bayernliga-Runde von Kyle Piwowarczyk trainiert wird. "Ich fühle mich absolut wohl hier in Schweinfurt. Es passt mit der Arbeit und auch innerhalb des Teams", wird der Deutsch-Kasache in einer Mitteilung seines Klubs zitiert. 

Andreas Kleider wird Co-Trainer

Neben Piwowarczyk, dem Nachfolger von Zdenek Vanc, ist fortan auch ERV-Urgestein Andreas Kleider für die Trainingsgestaltung zuständig - der Vater von Verteidiger Lucas Kleider wird nach seinem Karriereende neuer Assistenzcoach. "Wir haben in der letzten Saison schon viel gesprochen. Teilweise war angedacht, dass ich Zdenek Vanc schon in dieser Funktion unterstützen könnte. Aber das wollte ich nicht, weil ich mich darauf konzentrieren wollte, die Saison und damit die aktive Laufbahn auf dem Eis zu Ende zu bringen", erklärte er auf der Homepage des Vereins.

Zu Ende ist die Zeit auf dem Eis derweil für Markus Babinsky und Philipp Schnierstein - zumindest im Trikot der Dogs. Die beiden Ex-Höchstadter standen eine Saison lang im Kader. Während Babinsky zum ERSC Amberg wechselt, verlässt Schnierstein Schweinfurt mit noch unbekanntem Ziel. 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Eislauf- und Rollschuhverein Schweinfurt
  • Karriere und beruflicher Werdegang
  • Kleider
  • Trikots
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.