Schweinfurt

Spahn muss sich mit Platz vier begnügen

Ihm fehlte nach dem langen Rennen am vergangenen Woche nende nun in Thüringen ein paar Körner: Hannes Spahn vom RV 1889 Schweinfurt.
Ihm fehlte nach dem langen Rennen am vergangenen Woche nende nun in Thüringen ein paar Körner: Hannes Spahn vom RV 1889 Schweinfurt. Foto: RV89/Lehmeyer

Hannes Spahn vom RV 1889 Schweinfurt kam beim Halbmarathon im Thüringer Wald – dem Rennsteigride in Schmiedefeld – auf Platz vier. Die Strecke führte über 33 Kilometer und wies 800 Höhenmeter auf. Die 369 Starter wurden in Blöcken von jeweils 25 Fahrern auf die Strecke geschickt. Somit fuhr jeder sein eigenes Rennen gegen die Uhr. Hannes Spahn hatte nach dem für ihn ungewohnt langen Rennen über 90 Kilometer letztes Wochenende (in Malevil/Tchechien) in der Startphase ganz schön zu kämpfen, um halbwegs seinen Rhythmus  zu finden. Am Ende reichte es mit der Zeit von 1:19:45 Stunden für einen 4. Platz im Gesamtergebnis – nur eine Minute hinter der Zeit des Siegers Lucas Heiß vom RVC Trieb (M-Wave Pro Team).

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!