FUSSBALL

Wortbruch? Schweinfurt 05 wehrt sich gegen Münchner Vorwurf

In einem "Welt"-Interview hatte Hasan Kivran, Präsident von Türkgücü München, den Schweinfurtern vorgeworfen, sich nicht an Absprachen gehalten zu haben. Nun äußert sich der Klub.
Sieht im FC 05 den Schuldigen: Hasan Kivran, Präsident von Türkgücü München. Nun haben die Schweinfurter Stellung bezogen.
Sieht im FC 05 den Schuldigen: Hasan Kivran, Präsident von Türkgücü München. Nun haben die Schweinfurter Stellung bezogen. Foto: foto2press/Frank Scheuring
Nachdem Türkgücü-München-Präsident Hasan Kivran in einem Interview mit der "Welt" behauptet hatte, dass die Verantwortlichen des FC 05 Schweinfurt im Sommer einen Wortbruch begangen hätten und Türkgücü nur deshalb Klage gegen das Pokalspiel zwischen den Grün-Weißen und Schalke 04 eingereicht hätte, meldet sich nun der FC 05 zu Wort. An dieser Stelle erfahren Sie alles Wichtige rund um den FC 05 SchweinfurtIn einer am frühen Mittwochnachmittag versendeten Pressemitteilung des Klubs heißt es, dass der Verein nie eine Klage gegen die vom Verband getroffenen Regelungen eingereicht habe und dies auch nicht ...