Los Angeles

Shooter „Valorant” von LoL-Entwickler Riot kommt im Sommer

Valorant       -  Mit „Valorant” hat Riot Games seinem Shooter „Project A” einen Namen und ein Veröffentlichungsfenster gegeben.
Foto: Riot Games/dpa | Mit „Valorant” hat Riot Games seinem Shooter „Project A” einen Namen und ein Veröffentlichungsfenster gegeben.

Erste Clips zum Gameplay zeigen: Das Spielprinzip ähnelt dem von CS:GO. Zwei Teams mit je fünf Spielern treten entweder als Angreifer oder als Verteidiger gegeneinander an und versuchen, die Mehrzahl von insgesamt 24 Runden zu gewinnen. Dabei wechseln sich die Teams in Angriff und Verteidigung ab.

Ebenfalls übernimmt Valorant die Bomben-Mechanik von Counter-Strike: Die Angreifer müssen den sogenannten „Spike” platzieren, um eine Runde zu gewinnen. Außerdem müssen Waffen durch während der Runde verdientes Geld gekauft werden.

Alle zur Auswahl stehenden Spielfiguren, genannt Agenten, bringen eigene Fähigkeiten mit. Damit solle das Genre erweitert werden, hieß es in der Mitteilung. Valorant basiert auf einer neu erschaffenen Spielwelt und ist damit das erste Spiel von Riot Games, das nichts mit League of Legends zu tun hat.

Themen & Autoren
dpa
Computerspiele
Sommer
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!